Polrad lässt sich nicht lösen

Alle Fragen, die rund um die Quickly auftauchen, gehören hier hinein,

Polrad lässt sich nicht lösen

Beitragvon Maris » 16.01.2021, 15:05

Hallo an die Motorspezialisten,

jetzt wollte ich mich voller Euphorie heute mal an den Motor wagen.

Nach der Abnahme der Pedalarme schon das erste Problem. Das Polrad lässt sich nicht lösen. Jetzt habe ich mal die 14er Mutter gegen eine 13er Mutter getauscht (um mit dem Abzieher daran vorbei zu kommen) und diese dann bündig auf den Wellenstumpf geschraubt.
In den Abzieher habe ich noch ein Centstück als Druckschutz eingelegt.
Trotzdem lässt sich das Polrad nicht abziehen. Wieviel Kraft kann ich aufwenden, ohne die Welle zu beschädigen? Gibt es noch andere Tricks? Wärme oder leichte Schläge aufs Polrad währen des Abziehens?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Markus

Quickly L(uise) 1958
Quickly N(apoleon) 1955
Quickly S(ophia) 1956
Maris
Quickly-Freak
 
Beiträge: 150
Registriert: 02.01.2018, 06:43
Wohnort: Bad Ditzenbach

Re: Polrad lässt sich nicht lösen

Beitragvon Jürgen J. » 16.01.2021, 16:23

Wenn ich das richtig sehe hast Du die Mutter noch drauf. Die muss runter!!!!
Gruß Jürgen
Jürgen J.
Quickly-Freak
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.04.2020, 20:19
Wohnort: 27243 Kirchseelte

Re: Polrad lässt sich nicht lösen

Beitragvon Maris » 16.01.2021, 16:32

Warum?

Die Mutter ist lose und nur bündig mit dem Ende des Wellenstumpfes um das Gewinde zu schützen.
Auch ohne Mutter geht´s nicht runter.
Zuletzt geändert von Maris am 16.01.2021, 18:02, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Markus

Quickly L(uise) 1958
Quickly N(apoleon) 1955
Quickly S(ophia) 1956
Maris
Quickly-Freak
 
Beiträge: 150
Registriert: 02.01.2018, 06:43
Wohnort: Bad Ditzenbach

Re: Polrad lässt sich nicht lösen

Beitragvon Quickly-Hatschi » 16.01.2021, 17:12

Hallo Markus.
Du machst das absolut richtig ,wenn du keine spezielle Gewindekappe hast .
Die Mutter bündig mit dem Kurbelwellengewinde , so kannst du einen höheren Druck ausüben, ohne das Gewinde zu beschädigen.

LG. Hartwig
Benutzeravatar
Quickly-Hatschi
Quickly-Freak
 
Beiträge: 277
Registriert: 05.06.2020, 16:10
Wohnort: Baden - Württemberg / Oberschwaben

Re: Polrad lässt sich nicht lösen

Beitragvon Vau2 » 16.01.2021, 21:33

Das ist natürlich sehr ärgerlich und die Gefahr von Beschädigungen ist sehr gross.
Wenn du einen Heissluftfön hast, würde ich das ganze aufheizen und anschließend ( also noch heiss ) mal ein Kriechoel aufsprühen.
Danach einen Tag warten ggf. 2 bis 3 mal wiederholen.
So bin ich neulich einem festsitzenden Polrad an einer Hercules Prima 5 S beigekommen.
Mutter als Gewindeschutz drauflassen ist absolut O.K.
In der Höhe so einstellen, dass sie genau bündig mit der Kurbelwelle endet.
Wenn das ganze dann beim erneuten ansetzen des Abziehers unter Spannung ist, rundum mit einem etwas härteren Kunststoffhammer mit Gefühl
aufs Polrad klopfen.
Viel Glück !!

Gruss, Reiner
Vau2
Quickly-Freak
 
Beiträge: 52
Registriert: 08.12.2020, 19:14

Re: Polrad lässt sich nicht lösen

Beitragvon Dirk2008 » 17.01.2021, 04:56

Ich ziehe mein Polrad mit einem Klauenabzieher ab. Wenn der unter Spannung steht, klopp ich beherzt mit einem Eisenhammer auf die Welle (Beziehungsweise auf die Schraube vom Abzieher).
Bis jetzt hab ich so alles abbekommen.

Wenn du Öl benutzt ist es ganz wichtig das Polrad und die Welle beim zusammen bauen wieder mit Bremsenreiniger zu säubern, sonst hält das Polrad nicht und der Keil der das Polrad fixiert bricht ab. Ist mir schon zweimal passiert. :roll:
Gruß aus Schönwalde Glien, Dirk
Meine Quickly Bj 1955 Rahmennummer 258.XXX, Motor 558.XXX

Bild
Benutzeravatar
Dirk2008
Quickly-Freak
 
Beiträge: 278
Registriert: 18.05.2008, 12:01

Re: Polrad lässt sich nicht lösen

Beitragvon Maris » 17.01.2021, 09:48

Hallo Leute,
danke für Eure Anteilnahme :D und Eure Ideen

Noch gestern, nachdem ich mir etwas Mut angetrunken hatte :lol: ......
Da dachte ich mir, dass ich doch nix falsch mache und habe dann mit etwas gesunder Gewalt nochmal probiert. Und siehe da, das Polrad gab nach.
Also alles OK, Gewinde noch heil
Jetzt kanns weitergehen
Gruß Markus

Quickly L(uise) 1958
Quickly N(apoleon) 1955
Quickly S(ophia) 1956
Maris
Quickly-Freak
 
Beiträge: 150
Registriert: 02.01.2018, 06:43
Wohnort: Bad Ditzenbach


Zurück zu Alles rund um die Quickly

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste