Lichtspule 3 Watt / 17 Watt

Alle Fragen, die rund um die Quickly auftauchen, gehören hier hinein,

Lichtspule 3 Watt / 17 Watt

Beitragvon Schwaadlapp » 06.01.2021, 14:03

Hallo, hat jemand Erfahrungen mit der 3 Watt und 17Watt Spule?
Gibt es ein Spannungs / Drehzahl Diagramm
Gibt es eine Skizze mit den Abmessungen?
Sind die 3 Watt und 17 Watt Spulen gleichgroß (Durchmesser) ?
Gruß Robert
Benutzeravatar
Schwaadlapp
Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.12.2020, 21:23

Re: Lichtspule 3 Watt / 17 Watt

Beitragvon Dirk2008 » 07.01.2021, 05:07

Moin,

hier im Shop gibt es 6 verschiedene Zündspulen. Alle haben andere Maße.

Hier sind 4

https://nsu-quickly.de/motor/elektrisch ... spule?c=34

und hier sind nochmal 2

https://nsu-quickly.de/motor/elektrisch ... 61701922-2
Gruß aus Schönwalde Glien, Dirk
Meine Quickly Bj 1955 Rahmennummer 258.XXX, Motor 558.XXX

Bild
Benutzeravatar
Dirk2008
Quickly-Freak
 
Beiträge: 278
Registriert: 18.05.2008, 12:01

Re: Lichtspule 3 Watt / 17 Watt

Beitragvon Quicklymax » 07.01.2021, 10:27

Hallo Robert,
mein Quickly S Baujahr 1956 hatte eine 3 Watt Beleuchtung, jedoch die 17 Watt Lichtmaschine von Noris, das Kabel von der Lichtmaschine ging hoch zum Lenker, wo ein Widerstand angeschraubt war, dann ging das Kabel zur Lampe. Ich habe den Reflektor und die Birnen gewechselt und den Widerstand weg gelassen. Die Lichtspule war also schon die größere (mehr Windungen) als die für 3Watt, die es nicht mehr gibt. Es war angeblich ein Gesetz, dass das Moped nur die 3 Watt Beleuchtung haben durfte, was dann geändert wurde, das andere Quickly,auch 1956, hatte schon die 17 Watt Variante. Die Maße der Spulen liegen am Hersteller Bosch oder Noris Lichtmaschine unterschiedlich.
Man kann also eine 17 Watt Lichtspule nehmen, das Polrad bleibt und man muß den Reflektor für die andere Birne wechseln, ich weiß nicht mehr, ob das Glas und der Chromring auch gewechselt werden müssen, das der Reflektor dazu passt, ich hatte das mit getauscht, weil da was defekt war. Krippel kann dir das sagen.
Wenn du bei 3Watt bleiben willst, brauchst du einen Widerstand, der den Strom verbrennt, der sollte außen sitzen, wieviel Ohm der haben soll, kann ich dir nicht sagen, bin kein Elektriker, doch kann man über Google was finden zum berechnen.
Ich habe einfach 12 V Birnen eingebaut, das geht auch. Die Lichtmaschine liefert Wechselstrom, mehr als 6 Volt, je nach Widerstand der Birne ändert sich die Spannung und der Strom. Der kalte Widerstand einer Birne hilft nichts, da der Widerstand der leuchtenden Birne anders wird.
Also viel Spaß,
Gruß, Evert.
Quicklymax
Quickly-Freak
 
Beiträge: 282
Registriert: 14.08.2016, 09:51
Wohnort: Weiterstadt

Re: Lichtspule 3 Watt / 17 Watt

Beitragvon Maris » 07.01.2021, 12:50

Hallo Robert,
die Aussage von Evert kann ich so bestätigen

An meiner Quickly S aus 1956 war ebenfalls dieser Widerstand am Lenker verbaut, jedoch nicht mehr angeschlossen. Der Reflektor für die größere 17 Watt Birne ist von einem der Vorbesitzer dann wohl schon eingewechselt worden.

Die Abmessungen der beiden im Krippl-Shop erhältlichen 17 Watt Lichtspulen kannst Du aus dem zweiten Link von Dirk2008 ersehen. Die 3 Watt Spule ist nicht mehr erhältlich.

An meinem 55er Quickly N habe ich kürzlich auf einen 17 Watt Reflektor umgerüstet. Ein Austausch des Chromringes und des Glases war nicht notwendig.

Bei Deinem 58er Quickly S dürfte doch eigentlich auch schon die 17 Watt Lichtspule und auch der 17 Watt Reflektor verbaut sein, oder.
Gruß Markus

Quickly L(uise) 1958
Quickly N(apoleon) 1955
Quickly S(ophia) 1956
Maris
Quickly-Freak
 
Beiträge: 150
Registriert: 02.01.2018, 06:43
Wohnort: Bad Ditzenbach

Re: Lichtspule 3 Watt / 17 Watt

Beitragvon Schwaadlapp » 07.01.2021, 21:01

Hallo Zusammen, vielen Dank für die vielen Hinweise.
Ich habe nun schon gemerkt, das die Lichtmaschine bei Quickly kein einfaches Thema ist. Einlesen und Suche im Netz gestaltet sich auch recht schwierig.
Mir ging es um die Frage der Lichausbeute und Überlegungen ob man was von E-Bikes einbauen könnte. Da gibt es 100 und sogar 150 Lux Leuchten für die 45km/h E-Bikes mit E-Zulassungs Prüfziffer.
Mir würde hier Sicherheit und Funktion vor originaler Restaurierung gehen. (Bitte jetzt nicht steinigen).
Aber ich wollte mir auch erstmal ein klares Bild machen was die Lichtmaschinen so hergeben.
Bei Hercules Mofas gibt es z.B. eine kleine (4mm Blechpaket) 6Volt / 3Watt Hilfsspule.
So eine Hilfsspule könnte man vielleicht nutzen um einen kleinen 6Volt Akku zu laden.
Bisher alles nur theoretische Überlegungen und einfach neugiere Gedanken was alles so rund um das Thema Lichtspule und Polrad an Info's zu finden ist.
Bei mir ist tatsächlich ein Noris Polrad "ELZ 17" mit einer 17Watt Lichtspule verbaut.
Den genauen Lochabstand werde ich erst erfahren wenn das Polrad mal runter ist.
Also nochmals besten Dank für die Unterstützung bis hierher.
Ein Thema an dem ich dran bleiben werde. In den dunklen Wintertagen hat man ja etwas mehr Zeit für die Theorie.
Gruß Robert
Benutzeravatar
Schwaadlapp
Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.12.2020, 21:23

Re: Lichtspule 3 Watt / 17 Watt

Beitragvon Quicklymax » 08.01.2021, 16:42

Hallo Robert,
besorg dir einen Spannungsregler, der aus dem Wechselstrom auch Gleichstrom für deinen Akku richtige Spannung und Strom liefert, sonst geht der Akku kaputt, wenn es nicht passt. Dazu mußt du die Birnen in LED Beleuchtung wechseln, evtl. auch in Gleichstrom, damit Strom für den Akku übrig bleibt.
Das klingt einfach, ist aber nur von einem Spezial Elektriker baumöglich, die Verkäufer können dir das nicht berechnen, ich leider auch nicht.
Diese Spannungsregler gibt es z.B. für Vespas, meist 12 Volt und für verschiedene Watt Werte, daher ist es mir bekannt.
Die E- bikes haben 36 oder 42 Volt Gleichstrom, den wirst du nicht mit dem Quickly haben können.
Viel Vergnügen,
Gruß, Evert.

PS. Ich wollte noch sagen, dass keine Lichtspule mehr zusätzlich eingebaut werden kann.
Quicklymax
Quickly-Freak
 
Beiträge: 282
Registriert: 14.08.2016, 09:51
Wohnort: Weiterstadt

Re: Lichtspule 3 Watt / 17 Watt

Beitragvon Rainerlein » 08.01.2021, 22:04

Nachdem ich auch schon solch eine Superbeleuchtung vom E- Bike zerschossen habe
( 6 bis 24 Volt stand drauf,100 Lux) hat 90 € gekostet.
Rate ich Dir ohne die elektronischen Grundkenntnisse kannst viel Geld " verbruzzeln"
Hier im Forum hatte schon Mal jemand so eine Beleuchtungsanlage vorgestellt.
Da ich elektronischer Tiefflieger bin hab ich die alte 3watt Lichtspule eingebaut und vorne vom Fahrrad eine Halogenlampe für Dynamobetrieb eingebaut.
Licht doppelt so gut als original
Rainerlein
Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.12.2016, 06:32

Re: Lichtspule 3 Watt / 17 Watt

Beitragvon hjox » 10.01.2021, 19:51

Moin,
Habt ihr die Widerstände noch und mögt sie loswerden?
Ich hätte Interesse an einem oder 2.
Gruß
Jochen
hjox
Quickly-Freak
 
Beiträge: 103
Registriert: 08.03.2015, 16:01
Wohnort: kurz vor DK


Zurück zu Alles rund um die Quickly

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste