Antriebritzel schwergängig

Alle Fragen, die rund um die Quickly auftauchen, gehören hier hinein,

Antriebritzel schwergängig

Beitragvon Oldquick » 15.06.2021, 13:24

Hallo zusammen,

ich habe für meine Quickly N, Bj. 55 einen überholten Motor gekauft. Nun ist es so, dass sich das Antriebsritzel im Leerlauf schwer drehen lässt. Die Kette ist jetzt dran und ich muss schon etwas Kraft aufwenden, um das Hinterrad zu drehen.Ist sicher nicht normal, denk ich. Gibt es sich im weiteren Fahrbetrieb und woran könnte das liegen?

Viele Grüße
Rainer
Oldquick
Vielfahrer
 
Beiträge: 24
Registriert: 03.09.2020, 06:35

Re: Antriebritzel schwergängig

Beitragvon Quickly-Hatschi » 15.06.2021, 16:04

Hallo Rainer.
Eine Ferndiagnose ist in diesem Fall etwas schwierig , da die Schwergängigkeit mehrere Ursachen haben kann . Frage : Wurde am Motor Getriebeöl aufgefüllt ? Wenn ja, wurde der Motor schon einmal gestartet , wenn ja , wie hat er sich angehört ? Wenn der Motor überholt wurde , gehe ich davon aus , dass alle Lager und Wellendichtringe erneuert wurden . Es könnte sein , dass der neue Wellendichtring der Getriebewelle durch den erhöhten Reibungswiederstand ebenfalls etwas zu der Schwergängigkeit beiträgt ! Was natürlich auch noch sein könnte , dass beim Zusammenbau des Motors das Axialspiel der Getriebewelle von 0,2-0,3 mm nicht berücksichtigt wurde und dies eventuell die Schwergängigkeit hervorruft. Aber wie gesagt , Ferndiagnose etwas schwierig !

LG. Hartwig
Benutzeravatar
Quickly-Hatschi
Quickly-Freak
 
Beiträge: 283
Registriert: 05.06.2020, 16:10
Wohnort: Baden - Württemberg / Oberschwaben

Re: Antriebritzel schwergängig

Beitragvon Oldquick » 15.06.2021, 19:04

Hallo Hartwig,

der neue Motor wurde noch nicht gestartet. Getriebeöl wurde gewechselt. Lager und Dichtringe sind erneuert.Sofern der neue Wellendichtring der Getriebewelle durch den erhöhten Reibungswiederstand mitverantwortlich für die Schwergängigkeit ist, müsste es sich doch eigentlich mit der Zeit geben, oder? Jedenfalls hoffe ich nicht, dass das Axialspiel der Getriebewelle nicht berücksichtigt wurde.So ein Kauf ist ja immer mit Risiken verbunden.
Vielen Dank für Deine Einschätzung.

VG Rainer
Oldquick
Vielfahrer
 
Beiträge: 24
Registriert: 03.09.2020, 06:35

Re: Antriebritzel schwergängig

Beitragvon Quickly-Hatschi » 16.06.2021, 05:44

Hallo Rainer.
Sollte der neue Wellendichtring der Grund für die Schwergängigkeit der Getriebewelle sein , dann nimmt der Reibungswiederstand durch das fahren mit der Zeit ab.

LG. Hartwig
Benutzeravatar
Quickly-Hatschi
Quickly-Freak
 
Beiträge: 283
Registriert: 05.06.2020, 16:10
Wohnort: Baden - Württemberg / Oberschwaben

Re: Antriebritzel schwergängig

Beitragvon Oldquick » 17.06.2021, 10:08

Kurze Rückmeldung: Motor läuft, noch keine Probefahrt aber im Stand laufen lassen auf dem Hauptständer mit Gang drin. Wie durch ein Wunder dreht sich das Ritzel nun wie es soll, ohne Schwergängigkeit.
Leider - aber das ist eine andere Sache- lässt sich die Getriebeölkontrollschraube nicht mehr lösen. Kriechöl, Hammerschlag , alles versucht. Da hat mein Vorgänger ganze Arbeit geleistet.

Grüße
Oldquick
Oldquick
Vielfahrer
 
Beiträge: 24
Registriert: 03.09.2020, 06:35

Re: Antriebritzel schwergängig

Beitragvon Quickly-Hatschi » 17.06.2021, 12:34

Hallo Rainer.
Na , das hört sich doch schon recht gut an, dann wäre das Problem mit der Schwergängigkeit der Getriebewelle auch schon gelöscht . Es wäre eventuell möglich, dass die Dichtung deiner Ölkontrollschraube am Motorgehäuse und der Kontrollschraube so "festgebacken" ist , dass sie sich mit dem Schraubenzieher nicht mehr lösen lässt . Oder der Vorgänger hat sie zusätzlich noch mit Loctite "gesichert ".
Kippe doch deine Quickly mal etwas schräg zur rechten Seite und versuche mal mit einer kleinen Wasserpumpenzange die Schraube zu lösen . Ist zwar nicht die feine " englische Art " aber zweckmäßig, so müsste sie sich eigentlich lösen lassen .
Viel Erfolg !

LG. Hartwig
Benutzeravatar
Quickly-Hatschi
Quickly-Freak
 
Beiträge: 283
Registriert: 05.06.2020, 16:10
Wohnort: Baden - Württemberg / Oberschwaben

Re: Antriebritzel schwergängig

Beitragvon Oldquick » 17.06.2021, 13:58

Hallo Hartwig, danke für den Tipp!
Werde ich mal versuchen, ansonsten fahr ich zum Schlosser um die Ecke. Denke für
einen Obolus in die Kaffeekasse macht der das.

VG Rainer
Oldquick
Vielfahrer
 
Beiträge: 24
Registriert: 03.09.2020, 06:35

Re: Antriebritzel schwergängig

Beitragvon Quickly-Hatschi » 18.06.2021, 06:43

Hallo Rainer.
Es ist immer gut , wenn man noch eine Alternative hat ! :D

LG.Hartwig
Benutzeravatar
Quickly-Hatschi
Quickly-Freak
 
Beiträge: 283
Registriert: 05.06.2020, 16:10
Wohnort: Baden - Württemberg / Oberschwaben


Zurück zu Alles rund um die Quickly

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste