Quickly-T als Zweigang-Version

Fragen zu den verschiedenen Typen, unterschiedlichen Ausführungen und Lackierungen..

Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon J.P. » 04.12.2013, 12:54

Bild

Liebe Quickly-Experten,

ich habe hier im Forum das Thema "Quickly-T in Zweigang-Ausführung" zwar schon mal bei anderer Gelegenheit und so ganz am Rande mit angesprochen, aber dazu leider nie Antworten bekommen, sodass ich heute dazu mal ein Extra-Thema aufmache, weil ich inzwischen die Original-Betriebserlaubnis einer Quickly-T erhalten habe aus der ganz klar hervorgeht, dass es die Quickly-T mit gebläsegekühltem 1,7 PS-Zweigangmotor sowohl in 1-sitziger Ausführung (A2)als auch in 2-sitziger Ausführung (B2) gegeben haben muss, desgleichen natürlich mit dem bekannten rechtsgebremsten 1,7 PS-Dreigangmotor, ebenfalls in 1-sitziger Ausführung (A1)und in 2-sitziger Ausführung (B1) -> siehe unten Foto 2 bzw. Blatt 2 der ABE :

Bild

Bild


Bislang hatte ich die Hinweise auf eine Zweigangausführung der Quickly-T immer nur den Ersatzteilunterlagen zum Zweigangmotor entnehmen können, aus denen u.a. hervorging, dass das mittlere Gehäuseteil (Teil 6) dem normalen Zweigangmotor entsprach, die rechte Gehäuseseite (Teil 9 = LIchtmaschinenseite) und die linke Gehäuseseite (Teil 17 = Kupplungsseite) aber andere als die des normalen Zweigangmotors waren, auch leicht erkennbar an den 29er-"Quickly-T" Ersatzteilnummern :

Bild

Bild


Auch der spezielle Zweigang-Schaltdrehgriff (Teile 19, 22 und 30) für diese Zweigang-Quickly T ist in einem Ersatzteilblatt separat aufgelistet, zusammen mit dem Dreigang-Schaltdrehgriff (Teile 20, 23 und 30) für die Dreigang-Quickly T:

Bild


Damit steht also zweifelsfrei fest, dass es diese Zweigang-Version der Quickly-T definitiv in Deutschland gegeben haben muss, vermutlich nur ganz kurz am Anfang bei Erscheinen dieses neuen Modells und deshalb wohl auch nur in kleiner Stückzahl.

Bislang ist mir ein solches Zweigangmodell der Quickly-T mit Gebläsekühlung noch nie begegnet und ich habe bis heute auch noch keinen Quickly-Kenner getroffen, der mir die Existenz dieser Zweigang-Version (1-sitzig wie 2-sitzig -> siehe ABE) aus eigenem Erleben bestätigen konnte.

Meine Frage ist also nun - besonders an den Webmaster: Hat jemand diese beiden Zweigangversionen mit Gebläsekühlung schon mal persönlich gesehen oder zumindest einen solchen gebläsegekühlten Zweigang-Motor für die Quickly-T schon mal in den Händen gehabt ?

Eigentlich müssten sich ja die "Raritäten-Sammler" um diese besonderen und wohl auch äußerst seltenen Ausführungen "reißen" !?

Gruß - Jürgen

P.S.
Aus den Ersatzteilblättern geht auch hervor, dass dieser spezielle Quickly-T Zweigangmotor nicht nur gebläsegekühlt war (mit den gleichen Lüfter-Teilen wie der entsprechende Dreigangmotor), sondern auch rechtsgebremst !!!

Bis dahin gab es den Quickly-Zweigangmotor ja immer nur in der linksgebremsten Auführung !
.
J.P.
 

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon campioni » 04.12.2013, 16:54

Hallo Jürgen
Da hast Du ja was richtig seltenes an Land gezogen. Glückwunsch. Selbst so eine ABE ist ja schon was Rares. In Guidos Liste steht gerade mal eine T mit Händlerangabe. Der letzte Beweis, das es eine zweigang T gegeben hat, ist aber noch nicht erbracht. Deine ABE gilt ja auch für die 3-Gang. Papier ist eben geduldig.
Seit Du das damals erwähnt hast das es vielleicht T Modelle mit 2-Gang Motor gegeben hat frage ich auch bei jeder Gelegenheit danach.
Hab aber bis jetzt auch nur Kopfschütteln geerntet. Auf der Rückseite Deiner ABE sind doch zwei Adressen Käufer/Verkäufer. Bei Deinem Spürsinn bekommst Du da sicher was raus. Wenn Du fündig wirst, ich mach gerne Platz in meiner Garage und plündere mein Konto. :lol:
campioni
Quickly-Freak
 
Beiträge: 53
Registriert: 26.12.2009, 13:06

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon J.P. » 06.12.2013, 15:49

campioni hat geschrieben:
.... Auf der Rückseite Deiner ABE sind doch zwei Adressen Käufer/Verkäufer. Bei Deinem Spürsinn bekommst Du da sicher was raus.

Hallo Steff,

ausnahmsweise musste ich meinen von Dir zitierten "Spürsinn" diesmal nicht besonders bemühen, denn in der ABE stehen nicht nur 2 Vorbesitzer mit Namen, Vornamen und voller Adresse, sondern auch der seinerzeitige NSU-Händler in Kempen am Niederrhein, der die Quickly-T verkauft und auch den späteren Eigentümerwechsel bestätigt/beglaubigt hat, ist dort mit Stempel und gut lesbar mit vollem Namen und Adresse vermerkt.

Leider existiert dieser NSU-Händler schon lange nicht mehr und auch die beiden ehemaligen Besitzer der Quickly-T leben inzwischen nicht mehr, aber der Sohn des letzten Eigentümers, von dem ich die ABE erworben habe, bestätigte mir, dass es sich um die Quickly-T seines verstorbenen Vaters gehandelt hat, und zwar zweisitzig und mit Dreiganggetriebe, was ich wegen der Erstzulassung Anfang 1960 und der relativ hohen 13.000er Fahrgestell-Nummer schon vermutet hatte, denn die anfänglichen Zweigang-Versionen zum Produktionsstart der Quickly-T wurden 1960 von NSU schon lange nicht mehr angeboten !

Die durch diese ABE (siehe Beitrag oben) dokumentierte Quickly-T ist leider bereits vor etlichen Jahren verschrottet worden !. :cry:

Nur die ABE-Papiere haben überlebt und sind inzwischen bei mir "gelandet"; ich werde zukünftig sehr gut auf sie "aufpassen" !. :D

Gruß - Jürgen
.
J.P.
 

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon webmaster » 06.12.2013, 18:01

Gerne versuche ich hier , wie gewünscht, etwas Licht in die Sache zu bringen - oder vielleicht auch nicht..
Da ich momentan gerade wgen einer anderen Angelegenheit diesbezgl. recherchiere, habe ich unsere Unterlagen mal durchgewälzt.

Dabei bin ich auf die Kopien der damaligen orig. ABE, die damals dem TÜV in Heilbronn zur Abnahme vorgelegt wurden , gestoßen.
Hier ist die auch von J.P angeführte ABE Nr. 2219a im Orginal-Format vorhanden . Im Anhang dazu ist dann der Prüfbericht von 1959.
In diesem Prüfbericht wird unter Punkt 13. Kraftübertragung wie folgt angegeben:
1.Gang 36,04
2.Gang 23,08
3.Gang 14,8
unter Beschreibung des Fahrzeugs dann u.a.: Getriebe: "Mit Motor verblockt, 3-Gang, vom Lenker aus geschaltet.... usw.
23.Febr. 1959

Das zum einen.
Ich selbst habe auch noch nie eine 2-Gang T, oder einen entsprechenden Motor gesehen.

Allerdings befinden sich in unserem Lager merkwürdigerweise einige Zahnräder mit der Nr. 291001008 (gr. Zahnrad Tretlagerachse ) im Katalog für Quickly T aufgeführt.

Fazit:
Meiner Meinung nach war eine 2-G. Variante geplant, Teile wurden vermutlich sogar schon dafür produziert und sind dann zumindest auch in den Großhandel gekommen.
Dann wurde vielleicht aufgrund der Marktsituation dieses Projekt gestoppt und nur die 3-G. Variante produziert.
Benutzeravatar
webmaster
Site Admin
 
Beiträge: 346
Registriert: 08.03.2006, 20:14

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon J.P. » 06.12.2013, 18:53

webmaster hat geschrieben:
...... Allerdings befinden sich in unserem Lager merkwürdigerweise einige Zahnräder mit der Nr. 29 10 01 008 (gr. Zahnrad Tretlagerachse) im Katalog für Quickly-T aufgeführt ( -> siehe Teil 21b in der Explosionszeichnung unten ).

...... Teile wurden vermutlich sogar schon dafür produziert und sind dann zumindest auch in den Großhandel gekommen. Dann wurde vielleicht aufgrund der Marktsituation dieses Projekt gestoppt und nur die 3-Gangvariante produziert ......

Vielen Dank erst einmal für diese (Teil-)Aufklärung !

Ich habe heute mit dem bekannten "Mitbewerber" telefoniert und der hat ebenfalls diverse der von mir o.a. Getriebeteile für den rechtsgebremsten, gebläsegekühlten Zweigangmotor als Neuteile(!) auf Lager (s. unten die 29er-ET-Nummern) - die aber noch nie nachgefragt wurden (ich war der erste), allerdings auch einige Gebrauchtteile dieses Motor-Typs (i.d.R. Gehäuseteile - z.B. kpl. Kurbelgehäuse oder Kurbelgehäusehälfte rechts/Lima-Seite).

Also muss es einige wenige Exemplare dieser Quickly-T "auf dem Markt" gegeben haben; ihm - dem Chef - ist aber ebenfalls noch nie eine komplette Zweigang Quickly-T begegnet. Er persönlich ist der Meinung, dass die wenigen, die je gebaut wurden, wohl alle in den Export gegangen sind !

Gruß - Jürgen

Bild
..........Bild

Bild

Bild

Bild
.
J.P.
 

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon webmaster » 06.12.2013, 19:57

......er von mir o.a. Getriebeteile für den rechtsgebremsten, gebläsegekühlten Zweigangmotor als Neuteile(!) auf Lager (s. unten die 29er-ET-Nummern) - die aber noch nie nachgefragt wurden (ich war der erste), allerdings auch einige Gebrauchtteile dieses Motor-Typs (i.d.R. Gehäuseteile - z.B. kpl. Kurbelgehäuse oder Kurbelgehäusehälfte rechts/Lima-Seite).


Ja, Neuteile ist schon klar, - unsere Zahnräder sind auch Neuteile - aber Gebrauchtteile ?? definitiv T-2Gang?.
Dann wären tatsächlich Maschinen gebaut worden. Nach diesen Angaben müssten diese dann aber wieder "re-importiert " worden sein. Das kann ich mir nicht ganz vorstellen.
Benutzeravatar
webmaster
Site Admin
 
Beiträge: 346
Registriert: 08.03.2006, 20:14

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon J.P. » 07.12.2013, 08:21

webmaster hat geschrieben:
Fazit:
Meiner Meinung nach war eine 2-Gang-Variante geplant, Teile wurden vermutlich sogar schon dafür produziert und sind dann zumindest auch in den Großhandel gekommen .....

Das nun kann ich mir wiederum nicht vorstellen, dass die eventuell mal erforderlichen Ersatzteile früher beim Handel waren als das eigentliche Fahrzeug, für das sie später dann mal gebraucht werden könnten, denn auch damals wurde schon "knallhart mit dem Pfennig gerechnet" und auch NSU hatte nichts zu verschenken und das widerspräche auch meinen jahrzehntelang gemachten diesbezüglichen konkreten Erfahrungen in der deutschen Industrie.

Parallele Auslieferung ja, aber erst die Ersatzteile und dann das Produkt ? - Das wäre wohl auch allein schon vom Imagegedanken her nicht sehr angeraten gewesen, so nach dem Motto:

"Lieber Händler, hier hast Du von uns erst einmal jede Menge (teure) Ersatzteile für unser demnächst auf den Markt kommendes neues Moped, denn die wirst Du bei dieser qualitativ hochwertigen Konstruktion sicherlich auch alle noch brauchen ?!"

webmaster hat geschrieben:
..... Dann wurde vielleicht aufgrund der Marktsituation dieses Projekt gestoppt und nur (noch) die 3-Gang-Variante produziert.

Genau so sehe ich das auch, weil sich schon nach ganz kurzer Zeit herausgestellt hat, dass die Nachfrage nach der Zweigangv-Version stark zu wünschen übrig ließ, hat man dann die bereits angelaufene Auslieferung dieser Version des Mopeds (inklusive Ersatzteilen) kurzfristig wieder gestoppt.

Und vielleicht sind dann ja auch noch tatsächlich Restbestände der Zweigang-Version ins ausländische Flachland gegangen (Holland, Dänemark), also exportiert worden, wenn man dem Büchenberger "Cheffe" glauben schenken darf, denn dort hätte zumindest die einsitzige Zweigang-Version noch etwas "Sinn" gemacht und vielleicht etwas bessere Verkaufschancen als im "hügeligeren" Deutschland gehabt ?

Ich weiß, viele Fragezeichen und "vielleicht", aber mehr habe ich bis heute über die Zweigang-Quickly-T leider nicht in Erfahrung bringen können und von Audi-Tradition wird man in dieser Hinsicht bei deren dürftiger Dokumentationslage im seinerzeit mehrfach vom Sulm-Hochwaser zerstörten Archiv wohl auch keine weitere Aufklärung bekommen.

Also, wer Genaueres über die Zweigang-Quickly-T weiß, bitte melden !

Gruß - Jürgen

P.S.
Hier noch etwas zu den Abkürzungen in der einen, oben gezeigten Übersicht:

........................O.N. .. =.. Original-Neuteil
........................O.G. .. =.. Original-Gebrauchtteil
........................N.F.N. =.. Nach-Fertigungs-Neuteil
........................N.L. .. =.. Nicht Lieferbar
.
Zuletzt geändert von J.P. am 07.12.2013, 09:18, insgesamt 1-mal geändert.
J.P.
 

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon webmaster » 07.12.2013, 09:12

Nun, dann sollten ja unsere dänischen und niederländischen Freunde twas darüber wissen...
Vielleicht meldet sich von dieser Seite mal jemand.
Ich glaube nicht daran, denn warum sollte in der Febr. 1959 erstellten Prüfabnahme des TÜV nur von der 3-G. Version gesprochen werden?
Und was die Teile betrifft - es gab für die Händler u. Großhändler meist Bestückungslisten, was man sich so zulegen sollte - diese legte man sich dann für den zu erwartenden Bedarf, zumindest im Großhandel zu.
Die Teile die bei uns auf Lager sind( Zahnräder, Schaltsegemente - sind ja auch kaum unterschiedlich zur 3-G. Variante (Zähnezahl), erfordern also nur geringen Kosteneinsatz.

Aber, wie bereits gesagt - sehr viele wenn und aber.
Benutzeravatar
webmaster
Site Admin
 
Beiträge: 346
Registriert: 08.03.2006, 20:14

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon J.P. » 07.12.2013, 09:34

webmaster hat geschrieben:
......... warum sollte in der Febr. 1959 erstellten Prüfabnahme des TÜV nur von der 3-G. Version gesprochen werden ?

Weil die Zweigangversion - aus welchen Gründen auch immer - zeitlich vorher oder nachher zu einer Zulassung/Abnahme vorgeführt worden ist, also ein anderer Vorgang, eine andere Beurkundung, eine andere zu prüfende Maschine (ABE-Nr 2219a) !?

Denn dass es eine Abnahme der Zweigangversion gegeben haben muss(!), ob nun beim Heilbronner TÜV oder woanders, ist doch unbestritten, denn in der ABE vom 27. Oktober 1959 (s.u.) - immerhin im rechtlichen Sinne eine Urkunde - wird ja gerade dieser Sachverhalt ( kostenpflichtig und rechtsverbindlich ) bescheinigt :

Bild

Bild


Ob diese vom TÜV als Prüfmuster und in der ABE beurkundete Zweigang-Version dann auch tatsächlich ausgeliefert worden ist, ist damit natürlich noch nicht bewiesen, aber es existieren immerhin Gebrauchtteile (Kurbelgehäuse) von dieser Version (siehe auch O.G.-Teile in der Übersicht/Preisliste).
.
J.P.
 

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon campioni » 07.12.2013, 10:08

Hallo Zusammen.
Also in einem hat Jürgen sicher recht. Es muß eine 2-gang T gegeben haben. Wenn auch nur, zur technischen Abnahme. Ob Sie dann aber auch in den Handel kam ist fraglich.Aber wenn, dann kam Sie später als die 3-gang Modelle auf den Markt. Die ABE ist vom 28.Okt. 1959, eingeführt wurde das Modell aber schon im Frühjahr des selben Jahres. Hab Heute als Frühstücks Lektüre noch mal die Pressemappe der T durchgeschaut ob ich was zur 2-gang Ausführung finde. Erschienen ist die im Februar mit einer Sperrfrist bis zum 28. Darin wird kein 2-gang Modell angekündigt. Textauszug: Drei Gänge sichern schnellen Start und gute Bergleistung... Auch in den enthaltenen Zeichnungen von Schlenzig sind keine 2-gang Ausführungen zu sehen und in der Tabelle für Leute die es genau wissen wollen wird die Getriebe Bauart gar nicht aufgeführt. Aber ein schönes Gedicht habe ich gefunden:
Zwar liest man in der Odyssee
kein Wörtchen von der Quickly-T
doch ist sie klassisch in der Tat
Wohl dem der eine Quickly hat.
Grüße Steff
campioni
Quickly-Freak
 
Beiträge: 53
Registriert: 26.12.2009, 13:06

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon webmaster » 07.12.2013, 12:10

So, bin jetzt noch mal tief in unser Archiv gegangen..

Die ABE 2219a begründet sich auf die Abnahme des TÜV Stuttgart Zweigstelle Heilbronn vom 23.02.59 mit Nachtrag vom 19.06.59.

Diese ABE liegt mir wie gesagt als Orig.-Kopie incl. der Prüfberichte und Zeichnungen vor.
Tatsächlich ist es so, dass im Bericht vom Febr. nur und ausschließlich der 3-Gang Motor aufgeführt ist.

Nun habe ich weiter gesucht und das Nachtragsgutachten vom 19.06.59 gefunden.
In diesem sind jetzt 2 Zeichnungen des Getriebeschemas enthalten: Quickly 3-Gang mit Datum 28.6.57 und Zeichnung Quickly 2-Gang mit Datum vom 15.06.59!
Es wird damit " ... die Übereinstimmung dieser Zeichnung mit dem geprüften Fahrzeug-Teil bescheinigt, Heilbronn 19.Juni 1959"
Benutzeravatar
webmaster
Site Admin
 
Beiträge: 346
Registriert: 08.03.2006, 20:14

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon J.P. » 07.12.2013, 12:14

campioni hat geschrieben:
Es muß eine 2-Gang T gegeben haben ............ Ob Sie dann aber auch in den Handel kam, ist fraglich. Aber wenn, dann kam sie später als die 3-Gang-Modelle auf den Markt.

Die ABE ist vom 27.Okt. 1959, eingeführt wurde das (3-Gang) Modell aber schon im Frühjahr des selben Jahres.

Die mir vorliegende Ersatzteil-Dokumentation - in der die Zweigang-Version berücksichtigt wird - ist ebenfalls vom Oktober 1959 (siehe Fußzeile in den Ersatzteilblättern weiter oben).

In diesem Zusammenhang erscheint eine spätere Einführung der Zweigang-Version als die der Dreigang-Version sogar plausibel, wurde von mir aber bislang noch garnicht in die Überlegungen mit einbezogen.

Vor diesem Hintergrund wäre nämlich auch ein möglicher Export-Schwerpunkt in die "Flachländer" wie Holland und Dänemark noch plausibler, zumal dort die Geschwindigkeit zu der Zeit auf 30 km/h beschränkt war, was ein Zweiganggetriebe mit 11er-Ritzel auf jeden Fall schon mal gut abdecken würde, wo doch auch NSU erst in bergigem Gelände die Dreigang-Version für besser geeignet hält, siehe Textauszug in der NSU-Einführungsmappe für die Quickly-T im Frühjahr 1959: " Drei Gänge sichern schnellen Start und gute Bergleistung ..... ", d.h. im Umkehrschluss: im Flachland reichen auch 2 Gänge !?

Was mich noch interessieren würde, wie lange wurde denn in der deutschen ABE dieser Passus mit den vier Versionen beibehalten, etwa bis zuletzt, also bis zum Produktionsende der Dreigang-Version der Quickly-T im Jahre 1963 ?

Denn wenn diese spezielle Zweigang-Version der Quickly-T bereits vorher nicht mehr produziert worden wäre, hätte diese ABE eigentlich in der vorliegenden Form an das Kraftfahrzeug Bundesamt zurückgegeben werden müssen (siehe die entsprechende, rot unterstrichene Passage in der ABE) oder eben abgeändert werden müssen :

Bild


Da die mir vorliegende ABE vom Januar 1960 ist und diesen Passus noch enthält, sollte man eigentlich annehmen, dass die Version der Zweigang-Quickly-T zu diesem Zeitpunkt tatsächlich noch produziert wurde bzw. dieser Typ noch nicht ausgelaufen war, andernfalls hätte es dort - streng genommen - nicht mehr drin stehen dürfen ?!

.......Also liebe Quickly-T Besitzer, bitte mal nachschauen, was bei Euch dort steht und bitte auch das Baujahr angeben !

Gruß - Jürgen

P.S.
Der Webmaster war 4 Minuten schneller als ich aus seinem Archiv zurück . :D . und bestätigt mit seiner Aussage das (spätere) Nachtragsgutachten für die Zweigang-Quickly-T. Ich hatte so etwas - 2 Püftermine bzw. 2 Gutachten (= 2 ABE-Nummern a und b) - ja schon vermutet (s.o).

Jetzt sind wir - was den Zeitpunkt der jeweiligen Prüfungen/Zulassungen der einzelnen Versionen anbetrifft - immerhin schon etwas schlauer, also zuerst die Dreigang-Version und erst später die Zweigang-Version !

Vielen Dank für die Mühe einer zweiten Recherche im "Krippl-Archiv" !. :)


Nachtrag ( 07.12.2013 - 14:47 Uhr ) :

Wie ich gerade festgestellt habe, hat es neben dem eigentlichen Gutachten vom 23.2.1959 (-> ABE-Nr. 2219) sogar 2(!) Nachtrags-Gutachten gegeben, ein erstes vom 19.6.1959 (-> ABE-Nr. 2219 a) und ein zweites vom 29.9.1959 (-> ABE-Nr. 2219 b) :


Bild

.....................................Man muss also wirklich auch immer "das Kleingedruckte" lesen ! . :lol:
.
J.P.
 

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon webmaster » 07.12.2013, 17:38

So, jetzt habe ich bei meiner Recherche doch noch was gefunden:

zunächst spricht gegen eine Serienfertigung, dass in keinem Prospekt , Preisliste etc. diese Variante auftaucht - das ist sehr ungewöhnlich.

Nun bin ich aber in unseren Unterlagen die Ausgabe der int. Liste von 1960 durchgegangen.
Hier wird der 2 Gang Motor bei T und TT!! aufgeführt.
Was man vielleicht noch als Druckfehler oder Ungenauigkeit abtun könnte wird aber in der Gruppe Lenker zur Gewißheit.

Hier ist erstens der Schaltzug 2-G. für T aufgeführt (294400509) und dann wird bei der Änderung auf die neue Lenkerarmatur u. Verkleidung nochmals explizit 2 Gang angegeben. Wobei beim 3-Gang die Rahmennummer ab 2928721 aufgeführt ist.
Demnach müsste die "neue Lenkervariante" für den 2-G. schon früher verbaut worden sein.
Selbst wenn man davon ausginge, dass in der 59er Liste die Variante 2-G. T nur in Vorbereitung auf einen möglichen Produktionsstart hin aufgeführt worden ist, so kann dies bei der 60er Ausgabe nicht der Fall sein - denn warum sollte man neue Teilenr. speziell für 2 Gang aufführen, wenn es das Fahrzeug nicht gäbe!

Demnach wurde also die T wohl doch (für den Export) produziert, in welches der über 100 Export-Länder und in welchen Stückzahlen wird wohl im Dunkel bleiben, denn das NSU-Archiv wird uns dazu nicht mehr viel verraten können. (obwohl dort sicher noch einige Geheimnisse schlummern - gerne würde ich mal dort übernachten!)
Benutzeravatar
webmaster
Site Admin
 
Beiträge: 346
Registriert: 08.03.2006, 20:14

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon J.P. » 07.12.2013, 18:35

webmaster hat geschrieben:
So, jetzt habe ich bei meiner Recherche doch noch was gefunden: .... in .... der int. Liste von 1960 .... wird der 2 Gang Motor bei T und TT(!!) aufgeführt. Was man vielleicht noch als Druckfehler oder Ungenauigkeit abtun könnte wird aber in der Gruppe Lenker zur Gewißheit.

Hier ist erstens der Schaltzug 2-G. für T aufgeführt (29 44 00 509) und dann wird bei der Änderung auf die neue Lenkerarmatur u. Verkleidung nochmals explizit 2-Gang angegeben, wobei beim 3-Gang die Rahmennummer ab 29 28 721 aufgeführt ist. Demnach müsste die "neue Lenkervariante" für den 2-G. schon früher verbaut worden sein.

Selbst wenn man davon ausginge, dass in der 59er-Liste die Variante 2-Gang T nur in Vorbereitung auf einen möglichen Produktionsstart hin aufgeführt worden ist, so kann dies bei der 60er-Ausgabe nicht (mehr) der Fall (der Grund) sein - denn warum sollte man neue Teilenummern speziell für 2-Gang aufführen, wenn es das Fahrzeug nicht gäbe !

Diese Logik ist zwingend und das "Tüpfelchen auf den i" und kann wirklich nicht anders gedeutet werden, als dass es die Zweigang-Quickly-T tatsächlich "auf dem Markt" und nicht nur als TÜV-Prüfmuster gegeben haben muss !


webmaster hat geschrieben:
Demnach wurde also die T wohl doch (für den Export) produziert: In welches der über 100 Export-Länder und in welchen Stückzahlen wird wohl im Dunkel bleiben, denn das NSU-Archiv wird uns dazu nicht mehr viel verraten können (obwohl dort sicher noch einige Geheimnisse schlummern) - gerne würde ich mal dort übernachten !

Was mich freut ist, dass die ursprüngliche Vermutung aufgrund einiger, weniger Anhaltspunkte nun doch zur Gewissheit geworden ist und die Hartnäckigkeit in der Sache doch noch zu einem eindeutigen Ergebnis geführt hat !

Was aber der "Oberhammer" ist, dass es anscheinend auch Quickly-TT mit rechtsgebremsten Zweigangmotoren gegeben haben soll, allerdings dann wohl ohne das Gebläse !

Leider habe ich keine deutsche TT-Ersatzteildokumentation und in der mir vorliegenden englischen Teil-Version vom Juni 1960 konnte ich "so auf die Schnelle" bislang noch keine "Zweigangmotor-Spuren" entdecken.

Ich hoffe aber sehr, dass wir auch das über kurz oder lang noch heraus bekommen werden, in welche Länder diese Zweigang-Quicklys gegangen sind (und wie lange), denn inzwischen sind sicherlich etliche Quickly-Sammler "hellhörig" geworden und ich höre es schon gewaltig "summen" !. :lol:

Für heute bin ich mit dem "Stand der Erkenntnis" erst einmal sehr zufrieden ! . :D

Gruß - Jürgen
.
J.P.
 

Re: Quickly-T als Zweigang-Version

Beitragvon campioni » 07.12.2013, 19:05

Lieber Weihnachtsmann
Vergiss meinen Wunschzettel. Hab`s mir gerade anders überlegt. suummmm
Grüße an alle Jäger und Sammler
campioni
Quickly-Freak
 
Beiträge: 53
Registriert: 26.12.2009, 13:06

Nächste

Zurück zu Modelle und Ausführungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste