Schon mal so was gesehen?

Fragen zu den verschiedenen Typen, unterschiedlichen Ausführungen und Lackierungen..

Re: Schon mal so was gesehen?

Beitragvon J.P. » 19.04.2013, 11:58

Hallo Martin,

vielen Dank für den Hinweis, hatte ich tatsächlich noch nicht entdeckt; aber gefallen tut sie mir leider überhaupt nicht ! . :shock:

Ist das doch ein ziemlicher "Blechkasten" und dann optisch weder ´n richtiger Roller noch ´n richtiges Moped ! . :cry:

Und hat die nun ´ne (zentrale) Hinterradfederung oder nicht ?

Also, ich weiß nicht .....

Gruß - Jürgen
.
J.P.
 

Re: Schon mal so was gesehen?

Beitragvon Martinhead » 19.04.2013, 18:05

Schön ist die nicht, aber bestimmt einzigartig :mrgreen:
Einige der anderen Italio-Mopeds fand ich jetzt auch nicht so schön, nur der Cavaliono-Verschnitt macht was her 8)
Gruß Martin
N 1957 ; F 1963
Rechtschreibfehler Grammatikfehler Ausdrucksfehler Zeichensetzungsfehler Satzbaufehler Formulierungsfehler und Inhaltsfehler könnten beabsichtigt und Ausdruck meiner persönlichen Individualität sein!
http://www.moped-garage-besenbek.de.to
Benutzeravatar
Martinhead
Quickly-Freak
 
Beiträge: 383
Registriert: 21.01.2011, 12:42
Wohnort: 25335 Elmshorn

"METEORA-Pony" mit Quickly-Motor von Moto-Meteora/Bologna

Beitragvon J.P. » 26.04.2013, 06:17

Bild

Martinhead hat geschrieben:
Schön ist die nicht, aber bestimmt einzigartig .......... :mrgreen:

Und damit dieser etwas füllige "Italo-Roller" nun nach Auktionsende nicht in den Weiten der Ebay-Welt entschwindet, hier die Fotos :

.......Link zur Ebay-Auktion : ."METEORA-Pony" mit Quickly-Motor von MOTO-METEORA in Bologna-Monteveglio / Italien

Bild

..................Bild

Bild

Bild

..................Bild

..................Bild

Bild

Bild


..Hier sind das NSU-Logo auf dem Tank und der längliche METEORA-Schriftzug auf dem hinteren Schutzblech zu erkennen :

Bild

Bild

Bild

Bild
.....................................................................................................................................©-Fotos: ducky560


......Die Auktion wurde am 25. April 2013 - 21:10:43 Uhr nach 17 Geboten mit einem Höchstgebot von 955,50 € abgeschlossen.

................................Hier noch ein Auszug aus der Auktionsbeschreibung (Zitat) :

..........................Verkaufe hier eine sehr seltene Quickly "Pony" von 1956 mit 2 Gang-Motor.
..........................Der Motor dreht und hat gute Kompression.
..........................Das Moped ist vollständig und völlig unrestauriert, Originalzustand !
..........................Es wurde im NSU-Werk in Neckarsulm hergestellt und von dort nach Padova/Italien ausgeliefert.
..........................Die Originalpapiere und Auslieferungsschein sind vorhanden.
..........................Ich wollte die Quickly selber restaurieren, aber ich komm' nicht dazu.
..........................Das Moped dürfte wohl ziemlich einzigartig in Deutschland sein !


Die Ebay-Beschreibung stimmt insofern nicht, als dass die "Pony" eben nicht komplett von NSU in Neckarsulm hergestellt und dann nach Italien ausgeführt worden ist, sondern lediglich der Quickly-Motor stammt aus Deutschland und wurde an den italienischen NSU-Generalimporteur Vok & Macola in Padua ausgeliefert und von dort dann in der Regel als Einbaumotor an diverse italienische Moped-Hersteller weiterverkauft. Das eigentliche Fahrzeug - in diesem Fall der "METEORA-Pony Scooter" - wurde von der Firma Moto-METEORA - Angelo Zanasi in Monteveglio/Bologna hergestellt :

..................................Bild

...............Bild


Das im Foto abgebildete Einfuhr-Zertifikat der Firma Vok & Macola bezieht sich also ausschließlich auf den nach Italien eingeführten Quickly-Motor mit der Motor-Nr. 252043, die aufgrund dieses Zertifikates dann ordnungsgemäß in der oben ebenfalls abgebildeten italienischen ABE ( I.G.M ) von der Zulassungsbehörde eingetragen wurde !


Bemerkenswert finde ich u.a. in dem Zusammenhang bei diesem ab 1955 von METEORA hergestellten Moped die linksseitige Ritzel- /Kettenabdeckung, die in dieser Form in Deutschland erst 1959 bei der Quickly-T und -TT Verwendung findet. Da hat sich NSU also ganz offensichtlich aus dem bereits vorhandenen "Italo-Baukasten" bedient !

Im übrigen lässt sich im deutschsprachigen Internetraum nichts über die "Quickly-Pony" herausfinden, die ausschließlich in Italien von der Firma Moto-Meteora/Bologna hergestellt und verkauft wurde. Das liegt u.a. daran, dass NSU in der "Vorkriegszeit" von 1937 - 1940 bei einem 98er-Leichtmotorrad, ähnlich einer Quick, allerdings mit Kickstarter und Fußrasten statt Pedalen, ebenfalls den Namen "Pony" verwendet hat und diese Namensdoppelung überdeckt die Internet-Suche nach der italienischen "Quickly-Pony" total !

Erschwerend kommt hinzu, dass es eine schweizer Firma gibt, die ebenfalls den Namen "Pony" für ihre Mofas verwendet und mit einem "aufsteigenden" Pferd auch ein sehr ähnliches Logo :


.....................................Bild

...........Bild


Also, wer trotz aller Hemmnisse und Widrigkeiten noch etwas mehr als ich über die METEORA-Pony heraus bekommt, bitte melden!

Gruß - Jürgen

P.S.
Und so sieht es vermutlich wohl unter der voluminösen Blech-Verkleidung aus (mit der erst jetzt erkennbaren Hinterradschwinge) :

Bild

Bild

Bild

Bild
.
Zuletzt geändert von J.P. am 13.01.2014, 17:50, insgesamt 4-mal geändert.
J.P.
 

Re: Schon mal so was gesehen?

Beitragvon campioni » 26.04.2013, 16:39

Hallo Jürgen Das ist doch schon einiges was Du da in Erfahrung gebracht hast. Ich finde das Moped sehr hübsch und mit den Dokumenten auch sehr interessant. Auch finde ich das es unter Wert weg gegangen ist. Also wenn ich mit geboten hätte und das hatte ich mir ernsthaft überlegt, hätte ich mehr geboten. Allein die Schutzbleche !! Die Amerikanische Marke Indian schraubte so was von 1940 bis 53 an Ihre Motorräder. War allerdings `ne andere ccm Klasse.
Grüße cmpioni
campioni
Quickly-Freak
 
Beiträge: 53
Registriert: 26.12.2009, 13:06

Ganna "con Quickly-Motore": Die zweite .........

Beitragvon J.P. » 28.04.2013, 06:28

J.P. hat geschrieben:
Im übrigen lässt sich im deutschsprachigen Internetraum nichts über die "Quickly-PONY" herausfinden ......
campioni hat geschrieben:
Hallo Jürgen

Das ist doch schon einiges, was Du da in Erfahrung gebracht hast .........


Immerhin bin ich bei meiner "PONY"-Suche noch einmal auf eine zweite "Ganna" mit Quickly-Motor gestoßen; die erste hatte ich ja bereits in diesem Beitrag vorgestellt. Die jetzt gefundene Ganna hier hat aber schon eine verbesserte Gabel mit Teleskopfeder und auch einen etwas größeren, stärker den Rahmen umschließenden Tank (ähnelt stark Guido´s Torpado-Tank -> siehe ganz unten) :

Bild

Bild

Bild

Der Verkäufer bietet diese seltene und für ihr Alter gut erhaltene Ganna z.Zt. für 950,- € an, der Preis sei aber noch verhandelbar !

Im übrigen hat Ganna ansonsten baugleiche Mopeds auch mit Sachs-Motoren ausgerüstet. Hier mal ein Beispiel dafür: Diese Ganna hat allerdings noch den kleineren Tank und die ältere Gabel, genau wie die Ganna mit Quickly-Motor aus meinem Eingangs-Beitrag:

Bild

Bild

Bild

Bild

Diese, mit Ausnahme des Motors, voll restaurierte Ganna-Sachs wird - von einem anderen Verkäufer - für 850,- € angeboten; auch hier soll der Preis noch verhandelbar sein !


Gruß - Jürgen

P.S.
Diese Kindersitze auf dem Gepäckträger waren auf den Mopeds in Italien anscheinend erlaubt und weit verbreitet; auch auf Guido's Torpado befand sich ursprünglich ein solcher Sitz (siehe unten). Ich weiß nur nicht, ob es da ein festgelegtes maximales Alter für das mitfahrende Kind gab; aber Fußrasten habe ich bislang keine entdecken können. - Auch auf der "Pony" (s.o.) befindet sich ja ein ähnlicher ("Hilfs-")Sitz.

Bild

Bild
.
Zuletzt geändert von J.P. am 13.01.2014, 21:30, insgesamt 1-mal geändert.
J.P.
 

Re: Schon mal so was gesehen?

Beitragvon oldtimerbergsteiger » 01.06.2013, 21:32

Hallo zusammen, ich bin -obwohl schon ein alter Mann- neu hier und bin echt begeistert von dem Wissen und der Sachkenntnis, das sich mir hier auftut. Das NSU Quickly scheint auf "vielen Hochzeiten getanzt"zu haben. Meine scheint vermutlich irgendwo in Sueddeutschland auf einem Firmengelaende eingesetzt gewesen zu sein und hatte offensichtlich eine besondere Lackierung (ich habe an anderer Stelle hier im Forum darueber ausfuehrlicher berichtet). Mal sehen, was sich da noch ergibt.
Vielen Dank fuer die interessanten Beitraege!
Guenter
oldtimerbergsteiger
Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: 24.05.2013, 18:28
Wohnort: Ubstadt-Weiher

MONARETA-Quickly in Brasilien: Schon mal sowas gesehen ?

Beitragvon J.P. » 01.12.2013, 20:51

oldtimerbergsteiger hat geschrieben:
.......... ich bin - obwohl schon ein alter Mann - neu hier und bin echt begeistert von dem Wissen und der Sachkenntnis, die sich mir hier auftut.

Das NSU-Quickly scheint ja auf "vielen Hochzeiten getanzt" zu haben ............ Vielen Dank für die interessanten Beiträge !

Günter

Hallo Günter,

anscheinend gehörst Du leider zu den wenigen, die diese Beiträge über Quickly-Exoten gerne lesen und überhaupt darauf reagieren, sodass ich, wie schon einige Male "zwischen den Zeilen" angekündigt, die Berichterstattung darüber erst einmal eingestellt habe, obwohl ich inzwischen eine umfangreiche Materialsammlung mit zahlreichen Fotos von italienischen Mopeds mit Quickly-Motoren, sei es nun mit Zwei- oder mit Dreigangmotoren, vorliegen habe.

So hat fast jeder italienischer Hersteller von kleineren motorisierten Zweirädern von Mitte der 50er bis Mitte der 60er-Jahre den Quickly-Motor als Einbaumotor verwendet, so wie es in Deutschland zahlreiche Hersteller mit Sachs- u. Ilo-Motoren gemacht haben.

......................Bis auf Demm, Fuchs und Motem waren sie in Italien mit dem Quickly-Motor (fast) alle "dabei" :

..........................................- BM-Bonvicini (Moto Bologna) in Bologna,
..........................................- Caproni/Capriolo in Trento bzw. Vizzola,
..........................................- Cimatti in Bologna,
..........................................- Con NSU von Vok & Macola in Padua,
..........................................- Fochj (Reva) in Bologna,
..........................................- Ganna in Varese,
..........................................- Meteora (Angelo Zanasi) in Monteveglio-Bologna,
..........................................- Vittoria (Teodore Carnielli) in Vittorio/Veneto (Provinz Treviso/Venetien),
..........................................- Torpado in Torresino/Padua.

Wie gesagt, aus den eingangs genannten Gründen und auch weil das inzwischen vorhandene Material sehr umfangreich geworden und es dem entsprechend sehr aufwändig ist, darüber zu berichten, steht m.E. der Aufwand in keinem vernünftigen Verhältnis mehr im Hinblick auf das erlebte, geringe Interesse, sodass es von mir dazu erst einmal nichts mehr gibt !

.................Nur soviel, als abschließende kleine "Entschädigung" für die wenigen wirklich Interessierten hier:

Die Verwendung des Quickly-Motors als Einbaumotor für Mopeds hat sich nicht nur auf Italien beschränkt, sondern auch in Schweden wurde der Motor von der Firma Monark - neben Sachs- und Ilo-Motoren - in deren Moped-Programm verwendet, z.B. in den Typen M 24 und M 248.

Und die Firma Monark war es auch, die den Typ M 24-"Monarped" in leicht abgewandelter Form, d.h. die Vorderradgabel mit einfacherer, robusterer "Gummiband-Federung" und größeren Spritzschutzblenden an den Schutzblechen bzw. einer Heckverkleidung ähnlich der Quickly-L, in Brasilien unter dem Namen "Monareta" in Lizenz fertigen ließ.

.......................Es gibt sogar eine Homepage von Liebhabern dieses Mopeds in Brasilien mit vielen Fotos :

.....................................http://ciclomotor-monareta.blogspot.de/p/fotos-de-monaretas.html

Bild

Den Homepage-Betreibern sind lediglich 23 Monareta-Besitzer in Brasilien mit ihren Fahrzeugen bekannt. Deshalb hier mal eine sinngemäße Übersetzung eines Kommentars dazu aus dem Portugiesischen ins Deutsche von dieser Homepage :

"Diese Fahrzeuge, wahre Konsumträume der jungen Menschen zu jener Zeit, sind damals zu den berühmtesten Mopeds in Brasilen geworden. Ausgestattet mit einem deutschen NSU 2-Taktmotor mit 49ccm Hubraum, wurden sie unter Lizenz der schwedischen Firma Monark mit der Bezeichnung "Monareta" ab 1958 in Brasilien hergestellt und nur bis 1962 verkauft. Daher sind sie in Brasilien inzwischen sehr selten geworden und nur noch schwer zu finden."


Bild

Bild

Bild


Hier nun beispielhaft und auszugsweise einige Fotos von dieser Seite. Zuerst einmal die simple Konstruktion der Vorderradfederung mit Gummi-Ringen und Gummi-Anschlagpuffern, die den Hub nach oben "sanft" begrenzen sollen :

Bild


Und hier eine restaurierte Monareta im Army-Look mit Lupara-Schrotflinte(?) auf dem Gepäckträger und extra verstärkten Federn :

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Das soll für heute erst einmal reichen; demnächst mehr zu Monareta und auch den Mopeds M24 und M248 von Monark/Schweden !

Gruß - Jürgen

P.S.
Wer´s noch nicht entdeckt hat, die Hinterrad-Bremsbetätigung des linksgebremsten Quickly-Motors wird über Hebel und Gestänge (nicht Bowdenzug, wie bei der Amadori-Cavallino) auf die rechte Seite umgelenkt !
.
Zuletzt geändert von J.P. am 14.01.2014, 06:16, insgesamt 2-mal geändert.
J.P.
 

MONARETA-Quickly in Brasilien: Schon mal sowas gesehen ?

Beitragvon J.P. » 02.12.2013, 18:01

Millimeterklaus hat geschrieben:
Chapeau.. :!: ....Du hast meiner Meinung nach Dein Berufsfeld völlig falsch gewählt .........

Hallo Klaus,

wie man in meinem Profil nachlesen kann, habe ich das Problem mit der "richtigen" Berufswahl seit einger Zeit nicht mehr! :D .Und was das Auffinden von exotischen "Quicklys" anbetrifft, so hängt meine Trefferquote auch stark von vielen kleinen Zufällen ab !. :lol:


Hier nun weitere Monareta-Fotos, zuerst einmal von einer unrestaurierten, so wie sie nach gut 50 Jahren "Schlaf" eben aussieht.

Wie man im 1. Foto gut erkennen kann, haben die Gummi-Ringe in der Gabelfederung ganz offensichtlich den "Löffel abgegeben", sodass sich das Vorderrad an der Innenseite des Schutzblechs abstützen muss; das Hinterrad bei der Monareta ist ungefedert, wie bei einer "normalen" Quickly ja auch :

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


........................................Und so kann eine Monaretta dann nach der Restauration aussehen :

Bild

Bild

Bild

Bild


Im folgenden Foto kann man gut die "Umleitung" des Bremsgestänges von der linksgebremsten Motorseite über zwei im/am Rahmen gelagerte Hebel auf die rechte Rahmenseite nach hinten zur Bremstrommel sehen :

Bild


................................Hier mal die brasilianisch Betriebsanleitung für dieses Moped mit Quickly-Motor :

Bild


..Hier ein Auszug aus den Ersatzteilunterlagen für den Quickly-Motor; es wurden die "deutschen" ET-Nummern verwendet :

Bild

..Gruß - Jürgen

..P.S.
..Übrigens ´ne ganz pfiffige Idee von Monark, den Tankdeckel als Messbecher für eine Tankfüllung Zweitaktöl auszulegen (1 : 25) !

Bild

Eventuell muss man nur solange man abmisst mit einem seiner Finger auf das Luftlöchlein drücken, damit dort nichts hinausläuft !?
.
Zuletzt geändert von J.P. am 03.12.2013, 17:24, insgesamt 4-mal geändert.
J.P.
 

Re: Schon mal so was gesehen?

Beitragvon Martinhead » 02.12.2013, 19:13

Hallo Jürgen,
ich finde es immer wieder schön auch mal andere interessante Fahrzeuge zu sehen. Entschuldige, das ich deine Berichterstattung schweigend genossen habe :D
Ich bin offen für andere Mopeds, da sich in unserer Interessengemeinschaft NSU, Simson, Hercules, Zündapp und vieleicht bald auch eine Garelli treffen, komm ich um andere Schönheiten nicht herum. Auch wenn das mit der Schönheit bei einigen Italo-Mopeds wirklich geschmackssache ist, allein durch das Alter gebührt ihnen Respekt!
Gruß Martin
N 1957 ; F 1963
Rechtschreibfehler Grammatikfehler Ausdrucksfehler Zeichensetzungsfehler Satzbaufehler Formulierungsfehler und Inhaltsfehler könnten beabsichtigt und Ausdruck meiner persönlichen Individualität sein!
http://www.moped-garage-besenbek.de.to
Benutzeravatar
Martinhead
Quickly-Freak
 
Beiträge: 383
Registriert: 21.01.2011, 12:42
Wohnort: 25335 Elmshorn

Quick-50 in Brasilien: Schon mal sowas gesehen ?

Beitragvon J.P. » 03.12.2013, 10:20

Martinhead hat geschrieben:
..... ich finde es immer wieder schön auch mal andere interessante Fahrzeuge zu sehen. Entschuldige, dass ich deine Berichterstattung schweigend genossen habe ........ :D

Moin Martin,

das verstehe ich normalerweise ja auch und man muss ja auch nicht zu allem und jedem Stellung beziehen oder einen Kommentar abgeben, aber manchmal braucht man halt 'ne gewisse Rückmeldung damit man sieht, daß das Thema auch tatsächlich interessiert, erst recht, wenn die Berichterstattung so arbeits- und zeitintensiv ist, wie bei den Quickly-Exoten, denn da muss man wirklich ganz "tief graben" !

Da sollte dann Aufwand und "Echo" in einem vertretbaren Verhätnis stehen, sonst "lohnt" sich die Mühe nicht und wenn dann nur "Schweigen im Walde angesagt" ist, muss ich doch sehr daran zweifeln ........... !?

Da ich nun in den letzten Tagen wegen der Monareta-Recherchen sehr viel Zeit "in Brasilien" verbracht habe :mrgreen: , will ich Euch ein "Abfallergebnis" dieser Suche nicht vorenthalten, bevor ich mit dem eigentlichen Hersteller der brasilianischen "Monareta-Quickly", der schwedischen Firma Monark und seinen schwedischen "Quicklys" hier weiter mache, nämlich das Verkaufsangebot einer der sehr selten angebotenen Quick-50, erst recht selten in Brasilien !

Da solche Internet-Verkaufsannoncen nur eine kurze "Verweildauer" haben, hier mal der (noch) funktionierende Link dorthin und vor allem die dort gezeigten schönen Fotos (s.u.). Die Quick-50 soll 9.500 R$ (brasilianische Real) kosten, das sind knapp 3.000 €, also auch dort kein "Schnäppchenpreis" :

..............................................Link: Moto Antiga Alemã Nsu 49ccm Quick

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Und damit man mal eine Vorstellung bekommt, wie riesig dieses Land ist und wo genau die Quick-50 herkommt - aus Pelotas (-> A) bei Rio Grande (do Sul) - ganz "unten" im Süden von Brasilien "nahe" der Grenze zu Urugay, hier mal eine Kartenausschnitt:

Bild
.................................................................................................................................©-Karte: Google Maps
Gruß - Jürgen

P.S.
Demnächst folgt hier also noch etwas zu den schwedischen Monark-Quicklys M24 und M248 !
.
Zuletzt geändert von J.P. am 05.12.2013, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
J.P.
 

Re: Schon mal so was gesehen?

Beitragvon Martinhead » 03.12.2013, 18:18

Eine Quick 50 wäre richtig cool,
aber zum Abholen ist mir das zu weit :oops:
Ist der Auspuff so Original? Sieht aus wie ein Auspuff für Hercules, Zündapp usw.
Gruß Martin :mrgreen:
N 1957 ; F 1963
Rechtschreibfehler Grammatikfehler Ausdrucksfehler Zeichensetzungsfehler Satzbaufehler Formulierungsfehler und Inhaltsfehler könnten beabsichtigt und Ausdruck meiner persönlichen Individualität sein!
http://www.moped-garage-besenbek.de.to
Benutzeravatar
Martinhead
Quickly-Freak
 
Beiträge: 383
Registriert: 21.01.2011, 12:42
Wohnort: 25335 Elmshorn

Re: Schon mal so was gesehen?

Beitragvon J.P. » 03.12.2013, 20:03

Martinhead hat geschrieben:
Ist der Auspuff so Original ? - Sieht aus wie ein Auspuff für Hercules, Zündapp usw. .....

......Hallo Martin,

......guckst Du z.B. hier , ( ".... es gibt fast nichts, was hier im Forum nicht schon mal ............. " ) ! . :mrgreen:

......Gruß - Jürgen

......P.S.
......Der Auspuff wird wohl auch von Eberspächer gekommen sein, wie seinerzeit bei der Quickly und vielen anderen Mopeds auch.
.
J.P.
 

Schwedische Mopeds m.Quickly-Motor: Schon mal sowas gesehen?

Beitragvon J.P. » 11.12.2013, 12:30

Bild
.
J.P. hat geschrieben:
P.S.: Demnächst folgt hier also noch etwas zu den schwedischen Monark-Quicklys M24 und M248 !

Diese Zusage möchte ich nun einhalten, aber wegen des anscheinend geringen Interesses und angesichts der Fülle des vorhandenen Materials werde ich den Aufwand etwas reduzieren und das nun quasi im "Schnellgang" - in 1 Beitrag - machen :

Bevor es einen schwedischen NSU-Generalimporteur gab, über den die Quickly dann direkt in Schweden verkauft wurde, haben mehrere schwedische Moped-Firmen in den Jahren 1956 bis 1958 den Quickly-Motor - neben den Motoren anderer Hersteller - in einigen ihrer Mopeds als sogenannten "Einbaumotor" verwendet, wie diverse italienische Hersteller auch (s.o.), so z.B. die schwedische Firma Monark unter der Typen-Bezeichnung Monarped M24 und M248, sowie die Firmen Kärnan, Kroon, Maraton, Örnen und Wasa-Bogie !

Da die schwedischen gesetzlichen Bestimmungen eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h fest legten, war der Quickly- Motor für Schweden auf 0,8 PS gedrosselt.

Letzteres wurde erreicht durch die Montage eines 8er-Bing "Normalvergasers" und einen eingegossenen Stahlring im Zylinder, der den Lufteinlass aufbohrsicher auf 8 mm reduzierte :

........................Bild

Durch die Montage eines 11er-Ritzels und eines 38er-Kettenrades reduzierte z.B. die Firma Monark bei ihren Typ M24 mit 24 x 2.00 Reifen und Quickly-Motor die Geschwindigkeit auf rund 30 km/h bei 4900 U/min. !


......................Hier nun mal die Bedienungsanleitung dieses Typs mit Angabe einiger technischer Daten :

.......Bild

.......Bild

.......Bild

.......Bild

.......Bild

.......Bild


Wie man dort (etwas mühsam) nachlesen kann, leistet die Bosch-Lichtmaschine (wegen der reduzierten Nenndrehzahl) ca. 16,5 Watt bei einer Spannung von 6 Volt für die per Schalter am Lenker umschaltbare Zweifadenlampe im 80 mm großen Front-Scheinwerfer (15 Watt Fernlicht / 15 Watt Fahrlicht) und das Rücklicht mit 1,8 Watt.

Der Tank hat einen Inhalt von 3,2 Liter, davon 0,5 Liter Reserve und die Reifen haben die heute seltene Größe von 24 x 2.00 !


Hier nun einige Fotos des 1956 auf den Markt gekommenen Typs Monark Monarped M24 mit Teleskop-Gabel, im Gegensatz zu der sonst annähernd baugleichen brasilianischen Monareta mit ihrer O-Ring-Federgabel (s.o) :

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Und hier nun der 1958 auf den Markt gekommene Typ Monark Monarped M248 bei dem die Spritzschutzblenden an den vorderen als auch an den hinteren Schutzblechen vergrößert wurden und der Gepäckträger nicht mehr hinten auf dem Schutzblech, sondern unten am Rahmen abgestützt wurde, wohingegen der Werkzeugbehälter hinter dem Sattelrohr entfallen zu sein scheint :

Bild

Bild

Bild

Ab 1959 gab es diese Mopeds von Monark wegen des Direkt-Importes der deutschen Quickly-Version durch einen schwedischen Generalimporteur dann nicht mehr mit Quickly-Motor, sondern nur noch mit Motoren anderer Zulieferer, z.B. von Ilo !


Zeitgleich wie von Monark, wurden von 1956 - 1958 in Schweden aber auch noch von anderen Firmen ähnliche Moped-Konstruktionen mit Quickly-Einbaumotor angeboten, so von den schwedischen Firmen Kärnan, Kroon, Maraton, Örnen und Wasa-Bogie !


..........................Hier nun kurz deren angebotenen Modelle zusammengefasst in Übersicht-Tafeln :

.......................Bild


Bei Kroon, Maraton und Örnen ähneln die Konstuktionen doch stark denen von Monark, sodass ich davon ausgehe, dass Monark diverse Teile wie Gabel, Schutzbleche, Rahmen, Motorabdeckung und Tank zugeliefert hat. Allerdings gab es die Mopeds von Kroon als K2 Lyx und von Maraton als 249 F auch in einer Ausführung mit Hinterradfederung (bakhjulsfjädring), die es bei den Monark-Ausführungen zumindest nicht mit Quickly-Motor gab, sondern nur mit Ilo-Motor :

................Bild

Bild

Bild


Den 1957 von NSU auf den Markt gebrachten Dreigang-Quickly-Motor hat keine der schwedischen Mopedfirmen als Einbaumotor in ihren bis 1958 produzierten "Schweden-Quicklys" mehr verwendet !


Die schwedische Firma Monark gibt es heute noch, aber sie hat sich weitgehend auf die Herstellung von Qualitätsfahrrädern zurück gezogen und appelliert in ihrer Werbung an das Qualitätsbewußtsein und den Nationalstolz der schwedischen Kunden, um sich von der asiatischen Billigfabrikation abzusetzen :
................................................................. http://www.monark.se/


.......Bild


..................................................Monark, ein schwedisches Fahrrad :

......................................"Alle Schweden sollten es sich leisten können, königlich zu reisen !"

Das sagte Birger Svensson sen. , als er im Jahre 1908 mit seinem kleinen Fahrrad-Unternehmen begann, aber dieser Auffassung sind wir auch heute noch bei Monark.
Im Laufe der Jahre hat sich die Gesellschaft zwar verändert und mit ihr die Rolle des Fahrrades für die Menschen. Aber auch heute noch ist Monark das schwedische Volksfahrrad und jetzt bringen wir das "königliche Fahrrad" sogar in ein neues, in ein zweites Jahrhundert!
Neue Menschen und neue Zeiten erfordern neue Fahrräder !


Gruß - Jürgen

P.S.
An der noch fehlenden Firma Wasa-Bogie bin ich augenblicklich "dran" und sie wird "nachgereicht" !

Nachtrag (11.12.2013 - 17:50 Uhr) :

Leider bin ich bei meiner Suche unter Wasa-Bogie noch nicht mit einem Foto einer Wasa-Bogie mit Quickly-Motor fündig geworden, aber es hat lt. Bosch Zündkerzenliste im Jahre 1959 eine gegeben (siehe nachfolgend die 2. Übersicht); vielleicht schafft das ja noch jemand anders von uns und wird fündig. Hier mal dazu diverse Links :


.................................................. http://mo-ped.se/bike/was01.htm#moped
..................................................... http://mo-ped.se/bike/was57a.htm
................................................... http://mo-ped.se/bike/was01.htm#1955
..................................................... http://mo-ped.se/help/wasa55a.htm
...................................................... http://mo-ped.se/bike/was59a.htm

Bild

Bild
.
Zuletzt geändert von J.P. am 11.12.2013, 17:07, insgesamt 2-mal geändert.
J.P.
 

Re: Schon mal so was gesehen?

Beitragvon Echze » 11.12.2013, 13:16

Lieber Jürgen,

für diesen sicherlich mühevoll recherchierten und wie immer gekonnt formulierten Beitrag möchte ich Dir gern - sicherlich auch im Namen zahlreicher, zumeist anonymer Mitleser - den virtuellen Ehrenorden der Forumsgemeinschaft verleihen und damit zugleich Dein (bisheriges) "Lebenswerk" rund um das Thema Quickly wertschätzen.

In dankbarer Anerkennung und mit lieben Grüßen
Peter
Beste Grüße vom Niederrhein
Peter
Benutzeravatar
Echze
Quickly-Freak
 
Beiträge: 231
Registriert: 03.10.2009, 08:57
Wohnort: Mönchengladbach

MV-Augusta "Quickly" - Schon mal so was gesehen ?

Beitragvon J.P. » 13.12.2013, 16:14

Bild

Hallo Peter,

vielen Dank für die "Blumen", aber es waren bislang tatsächlich leider nur "eine Handvoll" Leser, die sich hier zu diesem Thema überhaupt geäußert haben.

Ich habe aber (noch) nicht gänzlich die Lust verloren, hier über Quickly-Exoten zu berichten. Deshalb nun ganz kurz ein Bericht von einer "Quickly", die nur so aussieht wie eine Quickly, aber nicht wirklich eine ist !

...............Durch Zufall bin ich im "Netz" über eine Ersatzteilliste "gestolpert", die mich neugierig gemacht hat :

Bild


Dann habe ich gezielt nach dem dort abgebildeten Moped gesucht und habe "es", obwohl 1956 von MV-Augusta in Italien für den italienischen Markt hergestellt, jetzt in den USA "wiedergefunden", wo es für 4.500 US-Dollar auf einer Auktion versteigert wurde.

....................................Hier mal das Auktionsfoto von der Versteigerung in den USA :

Bild


Und hier nun von mir erstellte Ausschnittsvergrößerungen, die verblüffende Ähnlichkeiten mit unserer 2 Jahre vor diesem Modell auf den Markt gekommenen Quickly aufweisen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt ! :wink:

Bild

Bild

Bild


Lediglich mit der - seinerzeit aber schon überholten - "Geradweg-Federung" des Hinterrades war dieses italienische Moped unserer deutschen Quickly-L um ein Jahr "voraus", aber nur scheinbar, hatte die 1957 erschienene Quickly-L doch dann immerhin schon eine moderne, drehbar im/am Rahmen gelagerte Hinterradschwinge :

Bild

Gruß - Jürgen

P.S.
Dieses Moped wurde von der heute noch existierenden italienischen Motorrad-Firma MV Augusta erstmalig im Jahre 1955 in Italien vorgestellt, hatte einen Zweitakt MV-Augusta-Motor mit 48 cm² und 2 PS, wog unbetankt 42 kg und lief 50 km/h. Es kostete damals 79.000 italienische Lire, was seinerzeit zu Dollar-Hochkurszeiten rund 127,- US-Dollar waren; das entsprach damals in Deutschland gut 533,- DM (1955: 1 US-Dollar ~ 4,20 DM --> heute: 1 US-Dollar ~ 1,42 DM bzw. ~ 0,73 €) !
.
J.P.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Modelle und Ausführungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron