Jungfernfahrt genossen ein paar Fragen bleiben

Informationen über Restaurierungen und Instandsetzungen, Erfahrungsberichte, die man hier anderen weitergeben kann.

Jungfernfahrt genossen ein paar Fragen bleiben

Beitragvon Otti » 06.05.2020, 19:08

Hallo Leute, heute war es soweit die erste Ausfahrt nach zig Jahre Stillstand. Moped wurde technisch saniert und möglichst alles Alte beibehalten, leider auch die Kette....

Am Motor hab ich ersteinmal nur die Zündung eingestellt, den Kerzenstecker erneuert den Vergaser überholt und neues Motoröl eingefüllt. Und nun gings los: Dreimal getreten und da war sie schon. Ab durchs Altbauviertel auf die kleinen Straßen. Beide Gänge schalten, Kupplung trennt, Standgas hält sich, und man kann sie voll ausdrehen.. sagenhafte 45 Km/h. Vorne bremst sie echt gut , hinten naja. 15 Km hin und her gefahren, Licht geht, alles jut. Kerze raus, rehbraun, besser gehts nicht mit Mischung 1:35 Vollsynthetic.

Dann über einen Bahndamm gebrettert und rums gabs einen Schlag und aus war die Kiste... zum Glück. Beim Bahndamm überhopsen ist die Kette abgesprungen und ein Gliederzwischenraum in das Endstück des linken Kettenspannergewinde geschossen. Wirklich Schwein gehabt, weil dabei der 2 Gang in den Leerlauf gesprungen ist. Dann hieß es nicht mehr " Nie mehr laufen Quickly kaufen", sondern. Wer seine Quickly liebt der schiebt. Sie lässt sich übrigens super rollern, mit einem Bein da war ich nach 4 Km schnell zu Hause.

Jetzt meine Fragen: Meine alte Kette hat 110 Glieder und so eine Rolle ist 8mm stark. Der Abstand zwischen den Zähnen des Kettenzahnrads in den die Rollen ja reinlaufen beträgt so 10,5mm. Also das Zahnrad ist nicht neu, aber auch kein Ninja Wurfstern. Aber irgendwie sieht es aus als ob die Kette nicht zum Kranz passt ( viel zuviel Zwischenraum zwischen Kettenrolle und Zähne), kann das sein...ab wann tauscht Ihr denn das Kettenrad. Wie ist denn der Abstand der Zähne bei einem Neuen? Ist ja schon sehr aufwendig der Tausch des Kettenrads da man es nicht einfach abschrauben kann, also nur wenns nötig sein sollte. Welche Kette brauche ich bei einem 12 Ritzel.

Und hinter dem Kettenritzel kommt Motoröl raus, eventuell wird das noch besser, so wie an der Schaltmechanik da kam auch erst Öl raus jetzt eigentlich kaum noch.Und wenn doch: Kann man den Simmering hinter dem Kettenritzel tauschen ohne den Motor zu zerlegen? Und im Fall der Fälle auch die Schaltarmgeschichte abdichten ohne alles zu zerlegen. Wenns geht würde ich erst einmal eine Saison genießen bevor ich den Motor komplett mache. Die Fahrt war schön, hat echt Spaß gemacht.

beste Grüße Otti
Otti
Quickly-Freak
 
Beiträge: 44
Registriert: 15.12.2019, 16:09

Re: Jungfernfahrt genossen ein paar Fragen bleiben

Beitragvon Dirk2008 » 07.05.2020, 04:50

Naja, alte Simmerringe werden nicht von alleine wieder dicht. Da musst Du irgendwann mal ran gehen.
Die Kette längt sich mit der Zeit, wenn das Kettenrad noch keine Haifischzähne hat, kannst Du ja nur eine neue Kette aufziehen. Ich würde aber da auch irgendwann ein neues Kettenrad und Ritzel verbauen.
Gruß aus Schönwalde Glien, Dirk
Meine Quickly Bj 1955 Rahmennummer 258.XXX, Motor 558.XXX

Bild
Benutzeravatar
Dirk2008
Quickly-Freak
 
Beiträge: 248
Registriert: 18.05.2008, 12:01

Re: Jungfernfahrt genossen ein paar Fragen bleiben

Beitragvon Otti » 07.05.2020, 18:47

...und geht der Simmering hinterm Ritzel nun von vorne raus, oder muß man dafür den Motor zerlegen,

Gruß Otti
Otti
Quickly-Freak
 
Beiträge: 44
Registriert: 15.12.2019, 16:09

Re: Jungfernfahrt genossen ein paar Fragen bleiben

Beitragvon Dirk2008 » 08.05.2020, 05:19

100% sicher bin ich mir nicht mehr, Aber ich glaube von außen.

https://nsu-quickly.de/motor/lagerdichtungen/

Laut der Explosionszeichnung auch von außen.
Gruß aus Schönwalde Glien, Dirk
Meine Quickly Bj 1955 Rahmennummer 258.XXX, Motor 558.XXX

Bild
Benutzeravatar
Dirk2008
Quickly-Freak
 
Beiträge: 248
Registriert: 18.05.2008, 12:01

Re: Jungfernfahrt genossen ein paar Fragen bleiben

Beitragvon Otti » 08.05.2020, 16:43

Ja, sieht so aus, dann werde ich mir bei Gelegenheit mal die Beiden Abzieher, für das Polrad gleich mit, besorgen. Danke Dirk.

Kette habe ich schon neu, etwas verstärkt von DID.Hab mir dann gleich noch ein Ableitblech konstruiert falls die Kette jemals hinten nocheinmal abspringen sollte, kann sie jetzt nicht mehr verklemmen. Auf das Gewindeendstück des Kettenspanner sitzt jetzt eine Hutmutter, da könnte sie auch nicht mehr reinlaufen. Die Alte war echt schlecht, zumal die Kettenrollen viel kleiner aussahen, bei der Neuen passt es schön ineinander. Außerdem denke ich war das Hinterrad leicht versetzt eingebaut, sodass die Kette zum abgleiten geneigt hat.

Hab mich dann noch gefragt, ob da tatsächlich auch im Fall der Fälle ein 13" Ritzel raufgeht ist ja jetzt schon ziemlich knapp der Platz am 12- er Ritzel zwischen Kettenoberseite und Motorblock

schönes Wochenende noch, Gruß Otti
Otti
Quickly-Freak
 
Beiträge: 44
Registriert: 15.12.2019, 16:09

Re: Jungfernfahrt genossen ein paar Fragen bleiben

Beitragvon Guido G » 28.05.2020, 05:54

Hallo Otti,
vorne passt sogar ein 14er Ritzel drauf!
LG Guido
Gruß Guido G

Ich fahre jetzt nun achtgleisig, 3x N (53,54,55) + T (59)BW + S-Beachcruiser (60) + Vittoria Gran Lusso (56) + Con Quickly Tipo Donna (56) + Quick50 (63)
Besucht mich auch auf: http://www.quickly-treiber.de
Benutzeravatar
Guido G
Quickly-Freak
 
Beiträge: 1575
Registriert: 07.11.2006, 11:24
Wohnort: Hürth bei Köln


Zurück zu Restaurierungs-Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron