Rahmen468... Motor Nr.842...

Informationen über Restaurierungen und Instandsetzungen, Erfahrungsberichte, die man hier anderen weitergeben kann.

Rahmen468... Motor Nr.842...

Beitragvon Beria » 01.03.2019, 18:18

Hallo Forumsmitglieder,
Meine Quickly ist fast fertig. Nachdem ich mit Hilfe und tatkräftiger Unterstützung von Lonzoglunz einen Motor zusammen habe ist ein neues Problem aufgetreten. Der Rahmen ist BJ 1956 und der Motor BJ 1959. Das bedeutet die Schrauben zur Motorbefestigung sind vom Rahmen für M7, die Buchsen im Motorblock sind für M8 vorgesehen. In eine Reparaturanleitung 1962 steht die Löcher im Rahmen aufbohren und die Mutter am Rahmen rechts entfernen und durch eine Mutter M8 ersetzen. Eigentlich logisch und einfach zu bewerkstelligen. Auch denke ich das nicht so viel Material am Rahmen vorhanden ist und dieser geschwächt würde.Wenn ich aber irgendwann den Originalmotor NR 542... einbauen will passt das ja auch nicht mehr, weil die Buchsen im M.block sind ja auf M7 ausgelegt. Für Vorschläge oder wie Ihr es gelöst habt wäre ich Dankbar
Gruß Bernd
Beria
Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.08.2018, 17:05
Wohnort: Kassel

Re: Rahmen468... Motor Nr.842...

Beitragvon Dirk2008 » 02.03.2019, 05:02

Ich hab aufgebohrt.
Gruß aus Schönwalde Glien, Dirk
Meine Quickly Bj 1955 Rahmennummer 258.XXX, Motor 558.XXX

Bild
Benutzeravatar
Dirk2008
Quickly-Freak
 
Beiträge: 248
Registriert: 18.05.2008, 12:01

Re: Rahmen468... Motor Nr.842...

Beitragvon LaurieLee » 02.03.2019, 18:39

Dann entweder die Motorbuchsen auch auf 8er aufbohren oder wieder 7er Schrauben mit etwas größeren Unterlegscheiben nehmen. M7 ist eh 'ne Quatschgröße. Ich würde wenn's geht immer 8er nehmen.
Laurie.

aber für mich bin ich nicht nur hübsch - nein, ich bin mehr für mich - ich liebe mich
LaurieLee
Quickly-Freak
 
Beiträge: 34
Registriert: 31.10.2018, 18:48
Wohnort: Otjiwarongo/Namibia

Re: Rahmen468... Motor Nr.842...

Beitragvon Beria » 04.03.2019, 11:40

Hallo,
ich habe mir jetzt Buchsen aus 0,5mm Alu gemacht und diese in die Aufnahmebohrung des Motors gesteckt. Nun kann ich den Motor mit M7 Schrauben befestigen und hoffe das es gut geht.
Gruß Bernd
Beria
Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.08.2018, 17:05
Wohnort: Kassel

Re: Rahmen468... Motor Nr.842...

Beitragvon Lonzoglunz » 05.06.2019, 20:46

Hallo zusammen,

"Beria" (Bernd A. aus Kassel) hatte mich in einem seiner Beiträge erwähnt. Da er ganz in meiner Nähe wohnte, hatte er mich in einer PN gefragt, ob ich ihm beim Zusammenbau des Motors für seine Quickly helfen würde. Ich war natürlich sofort einverstanden und er war zweimal bei mir, und ich habe ihm den Zusammenbau gezeigt. Seine Quickly hatte er danach fertig restauriert und über unseren WhatsApp-Kontakt hatten wir ausgemacht, dass er mich auf seiner ersten Probefahrt besuchen würde, um mir seine Quickly vorzuführen. Er wohnte nur etwa 20 km von meinem Heimatort entfernt. Ich hatte danach einige Zeit lang aber nichts mehr von ihm gehört.
Anfang Juni schickte mir seine Tochter vom Handy ihres Vaters die Nachricht, dass Bernd am 16. Mai 2019 ganz plötzlich und unerwartet gestorben ist. Die Freude an seiner restaurierten Quickly währte nur kurze Zeit.
Ich war sehr erschüttert und fassungslos über diese traurige Nachricht und wollte euch hierdurch mitteilen, dass Bernd nicht mehr unter uns ist.

Burkhard Schrader ("Lonzoglunz")
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Benutzeravatar
Lonzoglunz
Quickly-Freak
 
Beiträge: 65
Registriert: 11.10.2017, 08:27
Wohnort: Gudensberg / Hessen

Re: Rahmen468... Motor Nr.842...

Beitragvon Echze » 07.06.2019, 16:31

Hallo Burkhard,

das ist ja traurig. Lieb von dir, dass du uns informiert hast. Ich wünsche den Angehörigen viel Kraft.

Stille Grüße
Peter
Beste Grüße vom Niederrhein
Peter
Benutzeravatar
Echze
Quickly-Freak
 
Beiträge: 238
Registriert: 03.10.2009, 08:57
Wohnort: Mönchengladbach


Zurück zu Restaurierungs-Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste