Sattelrestaurierung mit Satteldecke von Fa. KRIPPL

Informationen über Restaurierungen und Instandsetzungen, Erfahrungsberichte, die man hier anderen weitergeben kann.

Sattelrestaurierung mit Satteldecke von Fa. KRIPPL

Beitragvon Lonzoglunz » 27.11.2017, 14:08

Hallo, liebe Quickly-Enthusiasten,

hier ein Bericht zur Restaurierung des Quickly-Sattels.
Ich bin gerade an der Restaurierung der Quickly (Bauj. 1960) einer Bekannten und hatte bei der Fa. KRIPPL u.a. auch eine neue Satteldecke bestellt, da die alte absolut nicht mehr zu gebrauchen war. Auch die Polsterung - aus einer Art Moosgummi - war völlig hinüber, da sie direkt auf den Sattelfedern liegt und diese das Material teilweise durchgescheuert hatten.
Ich habe also einmal aus gelbem Filz ( 6 mm dick) und zum anderen aus Leder (3 mm dick und einseitig lila eingefärbt) eine neue Polsterung hergestellt, da ich diese beiden Materialien noch zufällig herumliegen hatte. Als Schablone beim Ausschneiden habe ich natürlich die alte Polsterung benutzt. Das Gestell des Sattels hatte ich vorher grob entrostet, dann mit Rostumwandler von Hammerite behandelt und zum Schluss mit Zinkspray lackiert. Das Aufziehen der neuen Satteldecke bereitete keine Probleme, allerdings habe ich die Löcher für die Nieten nicht gebohrt - damit sie nicht einreißen - sondern mit einen 3 mm Locheisen gestanzt. Anbei noch ein paar Fotos.

Burkhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Benutzeravatar
Lonzoglunz
Quickly-Freak
 
Beiträge: 65
Registriert: 11.10.2017, 08:27
Wohnort: Gudensberg / Hessen

Re: Sattelrestaurierung mit Satteldecke von Fa. KRIPPL

Beitragvon Hanson » 27.11.2017, 16:07

Ja...spannend macht er es, der Burkhard :) , Aber er lässt doch von Zeit zu Zeit die Werkstatttür (3 t ?) einen Spalt offen. Lange kann es ja nicht mehr dauern mit dem "Tätää".. :mrgreen: . Freu mich auch schon drauf...
Gruß Werner
Hanson
Quickly-Freak
 
Beiträge: 178
Registriert: 14.06.2016, 12:32
Wohnort: Schlichting, Dithmarschen

Re: Sattelrestaurierung mit Satteldecke von Fa. KRIPPL

Beitragvon Lonzoglunz » 28.11.2017, 18:49

Hallo Leute,

jetzt will ich euch mal aufklären:
Mein jüngster Sohn arbeitet mit einer Dame zusammen - ich schätze sie mal so auf Mitte 50 - deren Vater im vorigen Jahr verstorben ist und die von ihm u.a. auch eine alte Quickly geerbt hat, auf der sie als junges Mädchen wohl auch ausgiebig umhergefahren ist. Diese Quickly stand nun bis vor drei Monaten in der Waschküche des Hauses ihres verstorbenen Vaters. Die Dame ließ gegenüber meinem Sohn irgendwann mal verlauten, dass sie die Quickly gern restaurieren lassen würde, aber niemanden kennt, der sich damit auskennt und das für sie machen würde. Darauf sagte meine Sohn ihr: "Das kann mein Vater blind ! Der hat früher unzählige Quicklys besessen und kennt sich super mit alten Motorrädern aus. Außerdem ist er seit drei Jahren Rentner und sucht für die Winterzeit Beschäftigung."
Für mich weckt die Arbeit an der Quickly alte Erinnerungen an meine Jugendzeit. Ich lasse mir die Restaurierungsarbeit natürlich bezahlen, aber ich mache es hauptsächlich wegen der Nostalgie und den Erinnerungen an die Zeit damals.
Die Quickly war in einem grauenhaft schlechten Zustand. Der Motor saß fest, alle Chromteile waren komplett verrostet. Ich habe sie dann mit dem Anhänger abgeholt, zu Hause komplett zerlegt und erstmal gesichtet, was alles neu werden musste. Daraufhin habe ich beim Krippl für knapp 1.000,-€ Teile bestellt.
Mit dem Motor bin ich jetzt fertig. Den Rahmen und Tank - der übrigens zu meinem größten Erstaunen innen kein bisschen angerostet war, obwohl fast kein Benzin mehr drin war - habe ich zum Sandstrahlen weggegeben und warte jetzt darauf, dass ich ihn zurück bekomme. Dann wird lackiert (taubenblau/beige) in Originalfarbe.
Den Kolben musste ich übrigens gewaltsam mit einem Zweiarmabzieher aus dem Zylinder drücken, die Kurbelwelle und ihre Lager waren komplett verrostet und im Getriebe war ein Rest rostige Brühe, allerdings waren die Getriebeteile unversehrt geblieben.Anbei ein paar Fotos von der Quickly vor der Restaurierung.

Schöne Grüße
Burkhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Benutzeravatar
Lonzoglunz
Quickly-Freak
 
Beiträge: 65
Registriert: 11.10.2017, 08:27
Wohnort: Gudensberg / Hessen

Re: Sattelrestaurierung mit Satteldecke von Fa. KRIPPL

Beitragvon Lonzoglunz » 28.11.2017, 18:58

Dann gibt´s da noch eine grüne Quickly im Nachbarort. Die hat der jetzige Besitzer vor ungefähr 35 Jahren mal von der Müllkippe geholt, mit den Papieren im Werkzeugfach !!!!!
Die hängt seitdem in seiner Scheune an der Wand und ich habe schon mehrere Versuche unternommen, sie dem guten Mann abzuschwatzen. Aber der Hund will sie nicht rausrücken. Vielmehr möchte er, dass ich sie ihm restauriere. Ich hätte sie aber lieber für mich fertig gemacht, jetzt, wo ich weiß, dass es noch alle Teile dafür gibt.
Aber wenigstens ein Foto durfte ich davon machen.

Burkhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Benutzeravatar
Lonzoglunz
Quickly-Freak
 
Beiträge: 65
Registriert: 11.10.2017, 08:27
Wohnort: Gudensberg / Hessen

Re: Sattelrestaurierung mit Satteldecke von Fa. KRIPPL

Beitragvon Hanson » 28.11.2017, 19:07

Holla, Holla...,
Die nette Frau muß dir schon sehr sympatisch sein (oder deinem Sohn). Mein Chef hat früher in solchen Fällen immer gesagt "Das wird teuer"....
Aber darum geht es ja nicht...Du kriegst das sicher irgendwie hin, und ein strahlendes Lächeln von einer netten Person ist oft mehr wert als die paar Euros die man verdienen könnte. Hoffentlich weiß sie es Wert zu schätzen...
Weiterhin gutes gelingen...
Werner
P.S.: Kleiner Tipp..Junge Frauen , so Mitte 50 mögen es garnicht mit "Dame" tituliert zu werden...stell dir vor die liest hier mit...Glaub mir,ich hab selbst so ein junges Teil an meiner Seite.. :mrgreen:
Hanson
Quickly-Freak
 
Beiträge: 178
Registriert: 14.06.2016, 12:32
Wohnort: Schlichting, Dithmarschen

Re: Sattelrestaurierung mit Satteldecke von Fa. KRIPPL

Beitragvon Lonzoglunz » 15.03.2018, 12:25

Hallo zusammen,

hier bin ich mal wieder nach langer (Zwangs-)Pause. Meine Bekannte, für die ich die Quickly restauriere, wollte den Rahmen, die Schutzbleche, den Gepäckträger und den Tank unbedingt bei einer Lackiererei vor Ort lackieren lassen. Diese Lackiererei hat fast ein halbes Jahr gebraucht, bis sie mit den Lackierarbeiten in die Pötte kam. Danach waren die Teile, die grau lackiert werden sollten, ockerfarbig lackiert und mussten nochmal neu entlackt und wieder in grau gespritzt werden. Letzten Endes musste die gute Frau 350,-€ für das Lackieren berappen und dann sind auch noch der Lenkerhalter und der Deckel für das Werkzeugfach verschwunden. Ein einziges Desaster. Außerdem hatte die Lackiererei sämtliche Gewinde (Benzinhahnanschluss, Lenkrohr) und Lagerschalen im Steuerkopf, Lenkerschloss, usw. vor dem Lackieren nicht abgeklebt. Das Typenschild war gottseidank abgeklebt. Ich hätte das alles schneller, viel, viel billiger und mindestens genauso gut mit der Spraydose gemacht, aber was soll´s ; ist nicht mehr zu ändern. Jedenfalls habe ich die Blechteile jetzt seit vier Tagen und habe mich gleich an den Zusammenbau gemacht. Es hat auch alles ganz gut geklappt, allerdings ist mir eines aufgefallen:
Der neue Auspuff von Fa. KRIPPL passt leider nicht so perfekt, wie ich es mir gewünscht habe. Zuerst habe ich den Krümmer mit der Überwurfmutter (oder Nutmutter) fest am Zylinder geschraubt. Danach habe ich die hintere Halteschelle aufgeschoben und musste feststellen, dass das Befestigungsloch ca. 30 mm tiefer lag, als das M6 - Gewinde im rechten Rahmenausleger. Wenn ich den Auspuff mit Gewalt hochdrückte, dann passte die Schraube gerade so, aber der gesamte Auspuff wäre dann mit einer gewaltigen Spannung eingebaut worden, was sicherlich irgendwann zum Bruch des Krümmers geführt hätte. Also musste ich eine Verlängerungslasche anfertigen, um den Auspuff spannungsfrei zu montieren. Er sitzt jetzt natürlich um ca. 3 cm tiefer als normal mit dem Ergebnis, dass der Mittelständer jetzt dagegen stößt. Auf dieses Wabbelding könnte man zur Not verzichten, da der Seitenständer ja viel besser ist. Der Passungsfehler kann m. E. entweder am Biegewinkel des Krümmers liegen, oder aber an der Position der Gewindebohrung im Zylinder. Beide Teile sind ja erneuert worden.
Hat einer von euch schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht ???

Viele Grüße aus Nordhessen
euer Burkhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Benutzeravatar
Lonzoglunz
Quickly-Freak
 
Beiträge: 65
Registriert: 11.10.2017, 08:27
Wohnort: Gudensberg / Hessen

Re: Sattelrestaurierung mit Satteldecke von Fa. KRIPPL

Beitragvon webmaster » 16.03.2018, 09:24

Hallo,
es liegt mit ziemlicher Sicherheit an der Krümmer-Biegung, es gab eine Charge (vor ca 3-4 Monaten?) bei denen teilweise die Biegungs-Toleranzen erheblich waren.

Bitte den Krümmer z.Tausch zurücksenden.
Benutzeravatar
webmaster
Site Admin
 
Beiträge: 371
Registriert: 08.03.2006, 20:14

Re: Sattelrestaurierung mit Satteldecke von Fa. KRIPPL

Beitragvon Lonzoglunz » 16.03.2018, 16:52

OK, Webmaster, das werde ich machen.
Ich brauche sowieso noch ein paar Kleinteile. Den Krümmer schicke ich dann zeitlich so zurück, dass der neue mit der nächsten Bestellung geliefert werden kann.
Wenn die Fa. KRIPPL allerdings an diesem Wochenende auf der Veterama in Kassel vertreten sein sollte, dann können wir den Tausch auch gleich dort abwickeln.
Das müsste ich aber bis morgen wissen, und auch in welcher Halle ihr euren Stand habt.

MfG
Burkhard
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Benutzeravatar
Lonzoglunz
Quickly-Freak
 
Beiträge: 65
Registriert: 11.10.2017, 08:27
Wohnort: Gudensberg / Hessen

Re: Sattelrestaurierung mit Satteldecke von Fa. KRIPPL

Beitragvon webmaster » 16.03.2018, 19:57

Nein, wir sind aus zeitlichen Gründen nur noch in Mannheim
Benutzeravatar
webmaster
Site Admin
 
Beiträge: 371
Registriert: 08.03.2006, 20:14


Zurück zu Restaurierungs-Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste