Probleme mit meiner Quickly S

Informationen über Restaurierungen und Instandsetzungen, Erfahrungsberichte, die man hier anderen weitergeben kann.

Probleme mit meiner Quickly S

Beitragvon Slayermaggot » 25.05.2017, 15:30

Hallo liebe Quickly-Gemeinde,

momentan restauriere ich noch meine 58er Quickly S dich ich später im Alltag bewegen möchte.

Alles wurde zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut. Der Motor und die Zündung wurde komplett überholt. Der Motor springt sofort an und läuft gut, aber nach einiger Zeit im Stand fängt er an zu rauchen und geht aus. Evtl. ist da auch normal weil er ja in der Zeit nicht gekühlt wird...

Der verbaute Schaltzug war zu kurz und den habe ich dann gekürzt und mit einer Schraubnippel versehen, man kann auch sehen wie er in die verschiedenen Positionen springt beim Gangwechsel. Das Problem ist nur, das beim einlegen des 1. oder 2.Gangs die Kupplung nicht wieder schließt. Das kann doch nicht sein das der Kupplungszug zu kurz ist oder?

Die Kette schleift am Bremshebel, obwohl dieser nicht verbogen ist oder so.
Die Kette machte noch einen guten Eindruck und alle Kettenglieder bewegen sich gut. Hat jemand eine Lösung?

Vielen Dank schonmal im Vorraus.

MfG,

Marco
Slayermaggot
Quickly-Freak
 
Beiträge: 34
Registriert: 20.06.2016, 17:45
Wohnort: Reutlingen-Gönningen

Re: Probleme mit meiner Quickly S

Beitragvon Slayermaggot » 09.09.2017, 12:04

Ich wollte nochmal ein kleines Update posten.

Der Motor läuft soweit gut und raucht auch nicht mehr und zieht auch keine Falschluft.
Den Kupplungszug und die Kette habe ich ausgetauscht, das funktioniert deshalb wieder gut.

Nur das Problem mit der Schaltung besteht weiterhin. Ich hab mir den richtigen Schaltgriff besorgt, da der falsche montiert war. Allerdings geht nur den Leerlauf und der zweite Gang rein. Beim aushängen des Schaltzugs und der Betätigung über den Schalthebel mit einem Schraubenzieher ist es das gleiche Ergebnis.

Ich verstehe das nicht, da ich die Schaltstange richtig montiert habe. Evtl hab ich etwas übersehen. Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Slayermaggot
Quickly-Freak
 
Beiträge: 34
Registriert: 20.06.2016, 17:45
Wohnort: Reutlingen-Gönningen

Re: Probleme mit meiner Quickly S

Beitragvon Yannick14 » 11.09.2017, 07:27

Hi,
also ich bin mir noch nicht sicher, was genau das Problem ist. Hast du mal den Schaltzug ausgehangen und dann mit einem Schraubendreher als Hebel den ersten Gang reingemacht? (Schaltwelle ganz rausgezogen) Dreh dabei mal leicht am Hinterrad, normalerweise muss dann in jedem Fall der 1. Gang reingehen. Wenn nicht, stimmt etwas mit dem Getriebe nicht. Du könntest, falls du den Gang dann immernoch nicht drin hast, mal messen, wie weit du die Schaltwelle rausziehen kannst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Gang überhaupt nicht reingeht ...

Wenn du den Gang dann von Hand einlegen konntest, liegt es also an der Einstellung des Schaltzuges. Den hast du ja schon modifiziert. Das ist schonmal ungewöhnlich, hatte da noch nie Probleme mit beim 2-Gang.

In deinem ersten Post klingt es aber eigentlich eher so, als wäre die Scheibenfeder auf der Getriebehauptwelle abgeschert. Wenn man im Leerlauf das Moped ganz normal antreten kann, aber beim eingelegten Gang nix ans Hinterrad kommt, dann kann es sein, dass die Welle im Ritzel durchdreht. Fühlt sich unter Umständen so an, wie eine rutschende Kupplung. Aber da du jetzt schreibst, dass der zweite Gang reingeht, würde ich da erstmal nicht suchen.


Mach also als erstes nochmal den Test mit dem Schraubendreher und dem Schalthebel. Wenn die Schaltwelle super schwer rauszuziehen geht und nicht von alleine wieder zurückgeht, dann ist die Schaltwelle krumm ... Dann musst du den Motor spalten.

Noch ne Frage: Was steht auf deinem Schaltgriff drauf? Ist da ne Zahl auf der Kulisse eingeschlagen?
Yannick14
Quickly-Freak
 
Beiträge: 56
Registriert: 08.09.2012, 19:16
Wohnort: Nettetal

Re: Probleme mit meiner Quickly S

Beitragvon Slayermaggot » 17.09.2017, 18:05

Also nachdem ich den Schaltzug ausgehängt habe und die Quickly gestartet habe, habe ich mit einem Schraubenzieher den Schalthebel ganz reingedrückt. Und dabei ging ein Gang rein und das Hinterrad drehte sich. Nun habe ich das Hinterrad runtergedrückt und Gas gegeben, dabei ist die Quickly ausgegangen (d.h. es muss der 2.Gang sein).
Die Schaltwelle geht auch relativ leichtgängig zu bewegen und beim loslassen schnappt sie wieder zurück.

Die Quickly hat den Schaltgriff mit dem Fenster und die Zahlen sind am Ende des Schaltgriffs eingraviert (2-0-1).

Gut, dann werde ich um das zerlegen des Motors wohl nicht mehr rumkommen.
Slayermaggot
Quickly-Freak
 
Beiträge: 34
Registriert: 20.06.2016, 17:45
Wohnort: Reutlingen-Gönningen

Re: Probleme mit meiner Quickly S

Beitragvon Yannick14 » 18.09.2017, 05:07

Naja, du musst es selbst wissen, aber du hast meine Antwort ja scheinbar garnicht gelesen.

und dann mit einem Schraubendreher als Hebel den ersten Gang reingemacht? (Schaltwelle ganz rausgezogen)


Das ist doch das Interessante für dich. Deine Schlussfolgerung, dass du den ersten Gang reingemacht hast ist zwar richtig, aber du hast ursprünglich geschrieben, dass du Probleme mit dem ersten Gang hast. Dann stellt sich die Frage wieso überprüfst du jetzt den zweiten Gang, wenn du damit eigentlich keine Probleme hast.
Yannick14
Quickly-Freak
 
Beiträge: 56
Registriert: 08.09.2012, 19:16
Wohnort: Nettetal


Zurück zu Restaurierungs-Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron