Kabelloch für Rücklichtkabel

Informationen über Restaurierungen und Instandsetzungen, Erfahrungsberichte, die man hier anderen weitergeben kann.

Kabelloch für Rücklichtkabel

Beitragvon Wuffi100 » 25.03.2017, 14:24

Hallo liebe NSU Quickly Freunde
bin Neu hier und stelle mich der guten Ordnunghalber erst mal vor.
wohne in der Lüneburger Heide und habe 2 Quicklys eine N von 1959 und eine
Modell 23.
Habe jetzt nach dem Arbeitsleben als Rentner Zeit zum Restaurieren.
Habe gestern die Blechteile vom Pulverbeschichten abgeholt und suche nun
verzweifelt das Kabelloch in der Schwinge. Überlackiert?
Wer kann mir helfen und den Ort wo ich suchen muss maßlich beschreiben oder noch besser ein Foto wo sich das Teufelchen versteckt hat.
Sage schon mal vielen Dank im Voraus.

Grüße aus der LG-Heide

Willi
Wuffi100
Neu
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.03.2017, 10:55
Wohnort: 21379 Lüdersburg

Re: Kabelloch für Rücklichtkabel

Beitragvon Affioldtimer » 27.03.2017, 07:19

Hallo Willi, wohne auch in der Nordheide (Welle), das Kabelloch mußt Du an der Schwinge rechte Seite innnen, ca. 3 cm vor dem Schlitz für die Steckachse suchen.

Gruß Jens
Affioldtimer
Vielfahrer
 
Beiträge: 23
Registriert: 17.10.2014, 07:10

Re: Kabelloch für Rücklichtkabel

Beitragvon Guido G » 27.03.2017, 09:26

Hallo Willi,
ein herzliches Willkommen hier im Forum!
Bei den 23" Modellen wird die Lichtleitung außen an der Schwinde geführt. Dafür gibt es spezielle Klipse; guckst du hier:
https://nsu-quickly.de/motor/elektrisch ... quickly-23

Bei den 26" Modellen kommt die Leitung etwa da heraus, wo die Achse durch den Rahmen geht (rechte Seite).
Zuletzt geändert von Guido G am 28.03.2017, 06:59, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Guido G

Ich fahre jetzt nun achtgleisig, 3x N (53,54,55) + T (59)BW + S-Beachcruiser (60) + Vittoria Gran Lusso (56) + Con Quickly Tipo Donna (56) + Quick50 (63)
Besucht mich auch auf: http://www.quickly-treiber.de
Benutzeravatar
Guido G
Quickly-Freak
 
Beiträge: 1575
Registriert: 07.11.2006, 11:24
Wohnort: Hürth bei Köln

Re: Kabelloch für Rücklichtkabel

Beitragvon Wuffi100 » 27.03.2017, 15:41

Vielen Dank.
Kabel ist drin. Schweißdraht vom MIG/MAG Gerät von hinten eingezogen
und mit Panzerband angebunden.

Gruss aus der LG - Heide.
Willi
Wuffi100
Neu
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.03.2017, 10:55
Wohnort: 21379 Lüdersburg


Zurück zu Restaurierungs-Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste