Oelverlust am Kupplungskorb

Alle Fragen, die rund um die Quickly auftauchen, gehören hier hinein,

Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Kramerpeter » 30.03.2012, 19:50

Hallo ans Forum,
im Forum habe ich zum obigen Thema keinen Beitrag gefunden (evtl. auch falscher Suchbegriff verwendet)
Deshalb möchte ich hier folgende Fragen stellen:
- kann jemand hierzu eine Anleitung mit Bildern einstellen
- wie habe ich vorzugehen
- was ist dabei wichtig und unbedingt zu beachten (habe so etwas noch nie gemacht)
Ich würde mich über eine entsprechende Anleitung sehr freuen und bedanke mich im voraus.
Gruss aus Karlsruhe
Peter
Kramerpeter
Quickly-Freak
 
Beiträge: 67
Registriert: 11.08.2011, 11:07
Wohnort: 76189 Karlsruhe

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Dirk2008 » 31.03.2012, 05:07

Hallo,
kommt Öl bei dir aus der Kupplungstasse? Nr.13 auf dem Bild.
Dann wird wohl die Dichtung Nr.14 defekt sein.
So weit ich mich erinnere kommt man da nur dran, wenn man den Motor
aus einander nimmt. Mit Fotos zu Dokumentieren ist das etwas schlecht, da zu viel.
Falls das nicht stimmt, wird sich sicher noch ein Motorenspezi melden :D

Bild
Gruß aus Schönwalde Glien, Dirk
Meine Quickly Bj 1955 Rahmennummer 258.XXX, Motor 558.XXX

Bild
Benutzeravatar
Dirk2008
Quickly-Freak
 
Beiträge: 219
Registriert: 18.05.2008, 12:01

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon J.P. » 31.03.2012, 07:00

Dirk2008 hat geschrieben:
..... kommt Öl bei Dir aus der Kupplungstasse (Nr. 13) auf dem Bild, dann wird wohl die Dichtung (Nr. 14) defekt sein .....

So wird es vermutlich sein, und die Reparatur bzw. der Austausch dieses O-Ringes wird hier von Guido kurz beschrieben:

..................... viewtopic.php?f=2&t=1710&p=10007#p10007


Und hier beschreibt Tim, wie man den linken Getriebedeckel ab-/runterbekommt:

Tim90 hat geschrieben:
Zum Abnehmen das linken Motorgehäusedeckels nimmst Du am besten einen Gummihammer, oder wenn Du keinen hast, ein weiches Stück Kantholz und einen normalen Hammer. Dann kannst du den Deckel vorsichtig abklopfen. Dazu abwechselnd oben (in der Nähe der Durchführung fürs Kupplungsseil) und unten (Ständeraufnahme) ansetzen und den Deckel gleichmäßig losklopfen ......

Und beim weiteren Abdrücken/Abhebeln des linken Motorgehäusedeckels (z.B. mit zwei großen Schraubenziehern) musst Du unbedingt Kupferbleche auf die Gehäusedichtflächen legen, um diese nicht zu beschädigen ........


Vorher müssen natürlich das Kettenritzel - mit dem dafür passenden Kettenritzel-Abzieher - abgezogen und die linke Tretkurbel (und ggf. auch der Bremshebel inkl. Sicherungsringen) entfernt werden !

Sicherheitshalber solltest Du Dir auch eine neue Gehäusedeckeldichtung und eine neue Scheibenfeder besorgen !


Gruß - Jürgen / J.P.
.
J.P.
 

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Kramerpeter » 01.04.2012, 21:16

Hallo,
besten dank für die Antworten zur Demontage des linken Seitendeckels.
Die erforderliche Reparatur, wird in den nächsten Tagen erfolgen.
Ich berichte hier, wie es gelaufen ist.
Nochmals Danke und Gruss
Peter
Kramerpeter
Quickly-Freak
 
Beiträge: 67
Registriert: 11.08.2011, 11:07
Wohnort: 76189 Karlsruhe

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Quickly-Heizer » 03.04.2012, 10:23

Hallo Peter,

...und da Du den Motor schon einmal offen hast, würde ich auch die O-Ringe auf der Tretachse wie auch den Wellendichtring am Ritzel erneuern...
Bild
Bild
Bild

Bernd
Quickly-Heizer
Quickly-Freak
 
Beiträge: 429
Registriert: 14.03.2006, 06:54
Wohnort: Garbsen bei Hannover

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Kramerpeter » 18.04.2012, 20:30

Hallo Bernd,
die notwendigen Teile zur Abdichtuing sind alle bei mir eingetroffen.
In den nächsten Tagen, möchten wir (noch ein Freund) an die Sache rangehen.
Danke für die Antworten und die Bilder
Gruss aus Karlsruhe
Peter
Kramerpeter
Quickly-Freak
 
Beiträge: 67
Registriert: 11.08.2011, 11:07
Wohnort: 76189 Karlsruhe

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Quickly-Heizer » 20.04.2012, 16:16

Hallo Peter,

hier wie versprochen die genaue Vorgehensweise um den Ölverlust an der Kupplungstasse zu reparieren, ohne den Motor auszubauen. Hoffentlich habe ich nicht den ein oder anderen Handgriff vergessen...
Wir haben uns besorgt...
O-Ringe für Kupplungstasse und Bremsmitnehmer - Gehäusedichtung
Eventuell...
Wellendichtring – Kugellager – Scheibenfeder – Ritzel - Kupplungsscheiben


- linken Pedalarm entfernen
- linken Motordeckel entfernen
- Drahtständer abbauen
- Kettenschloß öffnen und Kette abnehmen
- Motoröl ablassen
- Bremshebel abbauen...

Seegerring entfernen...
Bild
Bremshebel abziehen...
Bild
2. Seegerring entfernen...
Bild
Ritzel blockieren und Ritzelmutter lösen…
Bild
Ritzel mit 2-Armabzieher oder ähnlichem Werkzeug abziehen...Scheibenfeder entfernen...
Bild
Bild
Moped auf die rechte Seite verlagern und...
Kupplungshebel aus der Kupplungstasse aushaken...sämtliche Gehäuseschrauben lösen...Gehäuse mit Schonhammer vorsichtig abklopfen...
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
O-Ringe an Kupplungstasse und am Mitnehmer für die Bremsbetätigung erneuern. Bei Bedarf auch Kugellager sowie Wellendichtring ersetzen...
Bild
Bild
Bild
Gehäusedichtung erneuern...
Bild
Kupplungstasse und Bohrung für Ku-tasse einfetten...
Bild
Wer einen passenden Heizpils hat, kann das Kugellager im Kupplungsdeckel etwas anwärmen...
Bild
Bild
Kupplungsdeckel montieren...
Bild
Bild

Das als kleine Anleitung...

Bernd
Quickly-Heizer
Quickly-Freak
 
Beiträge: 429
Registriert: 14.03.2006, 06:54
Wohnort: Garbsen bei Hannover

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Kramerpeter » 23.04.2012, 13:11

Hallo Bernd,
du verstehst dies als kleine Anleitung ????
so etwas tolles habe ich weder gesehnen oder noch wurde eine Arbeit so perfekt beschrieben.
Es ist für mich klar zu erkennen, dass du dir mit der Einstellung der Bilder und der entsprechenden Beschreibung sehr viel Arbeit gemacht hast.
Die Fotos kommen super raus.
Bleibt mir nur ein Dankeschön.
Es ist schön zu erkennen, dass hier in diesem Falle durch so geholfen wird.
Jedenfalls werde ich dir berichten, wie diese Arbeit bei mir ausgefallen ist.
Gruss aus Karlsruhe
Peter
Kramerpeter
Quickly-Freak
 
Beiträge: 67
Registriert: 11.08.2011, 11:07
Wohnort: 76189 Karlsruhe

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon RolfD » 23.04.2012, 17:08

Hallo Bernd,
also: großes Kino....... super Kompliment von mir für deine Mühe. Habs eher zufällig entdeckt, aber ist dicke Lobepunkte wert.....
Grüße
Rolf
Benutzeravatar
RolfD
Quickly-Freak
 
Beiträge: 65
Registriert: 24.11.2009, 15:03
Wohnort: Raum Marburg/Hessen

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Kramerpeter » 19.05.2012, 16:24

Hallo Bernd,
heute war der Tag, wo ich alleine nach deiner "Super Anleitung", die erforderlichen Arbeiten durchgeführt habe.
Sehr vorsichtig habe ich alles wie beschrieben demontiert und auch die Schrauben gekennzeichnet, da diese verschiede Längen haben.
Einen Dichtsatz hatte ich ja bereits bestellt und konnte so auch gleich alles verbauen.
Die Arbeiten haben gut geklappt und die darauf folgende Probefahrt war OK.
Der Oelverlust am Kupplungskorb ist beseitigt.
Nochmals vielen Dank an dieser Stelle.
Habe dir noch eine PN geschrieben.
Gruss aus Karlsruhe
Peter
Kramerpeter
Quickly-Freak
 
Beiträge: 67
Registriert: 11.08.2011, 11:07
Wohnort: 76189 Karlsruhe

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Timo Kühl » 22.07.2014, 16:43

Hallo Bernd, das ist eine tolle Anleitung, aber ich bekomme die Sicherungsfeder an der Welle vom Ritzel nicht runter. das Ritzel ging schon total schwer ab. Nur mit heiß machen und etwas klopfen. Tja jetzt bekomme ich die Gehäusehälfte nicht runter, da der Splint nicht durch den Simmerring geht. Hat Jemand eine Idee? Der Motor muss überholt werden, da es wohl ein Zahnraddefekt gibt. viele Grüße Timo ( Neueinsteiger Quickly L)
Timo Kühl
Neu
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.07.2014, 11:12

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Guido G » 22.07.2014, 17:29

Hallo Timo,
ich gehe mal davon aus, dass dich die kleine Keilscheibe (Viertelmond) ärgert. Am leichtesten geht die raus, wenn du an der vorderen Seite einen kleineren Schraubenzieher ansetzt und dann mit einem kleinen Hammer die Keilscheibe heraustreibst. Sobald diese etwas herausschaut, mit einer passenden Zange herausnehmen.
Gutes Gelingen!
Gruß Guido G

Ich fahre jetzt nun sechsgleisig, N (53) + T (59)BW + S-Beachcruiser (60) + Vittoria Gran Lusso (56) + Con Quickly Tipo Donna (56) + Quick50 (63)
Besucht mich auch auf: http://www.quickly-treiber.de
Benutzeravatar
Guido G
Quickly-Freak
 
Beiträge: 1559
Registriert: 07.11.2006, 11:24
Wohnort: Hürth bei Köln

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon lorenzma2 » 21.10.2019, 17:09

Hallo an alle Quicklyliebhaber,
ich habe auch das gleiche Problem mit dem Ölverlust an der Kupplungs-tasse/korb.
ich habe allerdings den Oring getauscht und trotzdem läuft mir das Öl noch an den Rändern raus.

Eingebaut habe ich den Dichtring z. Kupplungstasse_
Artikel-Nr.: 161300016_ 32,5x1,78

Ich kann mir das nicht ganz erklären, denn der Oring ist nicht beschädigt.
Mein Eindruck ist, dass der Oring zu klein ist oder es mehere Varianten gibt.

Es handelt sich um eine NSU Quickly L Bj.1957 51 ZT.

Ich freue mich eure Meinung zu lesen. :D

Grüße Max
lorenzma2
Neu
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.10.2019, 11:19

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon Quicklymax » 21.10.2019, 18:48

Hallo Max,
in den Ersatzteilliste stehen keine Maße, auch bei Krippel nicht, ich hatte 33x2 mm eingebaut, ist das Gehäuse heil und auch da wo der Ring im Gehäuse aufliegt, muß alles ohne Riefen sein.
Viel Erfolg, Gruß Evert.
Quicklymax
Quickly-Freak
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.08.2016, 09:51
Wohnort: Weiterstadt

Re: Oelverlust am Kupplungskorb

Beitragvon lorenzma2 » 22.10.2019, 16:33

Hallo Evert,
erstmal vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
Ich hatte den Oring vermessen und daher nahm ich die Maße.
Die Wandungen besitzen keine Riefen.

Ich werde nun einen dickeren Oring besorgen und das ganze nochmal probieren.

Grüße Max
lorenzma2
Neu
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.10.2019, 11:19


Zurück zu Alles rund um die Quickly

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste