erste Probefahrt in diesem Jahr

die richtige Mischung, welches Benzin, nützliches Zubehör
Tipps, Tricks, Meinungen

erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Strokekilla » 21.05.2016, 06:44

Guten Morgen liebe Quickly - Gemeinde.

ich hatte nach einjähriger Pause endlich mal wieder für meine Mopeds Zeit. Nun steht bei mir noch eine unvollendete N rum, die zwar bereits montiert ist, aber an der noch gar nichts richtig eingestellt ist.
Also gestern den Motor für die erste Probefahrt angetreten.
Läuft nach den 4.Tritt an, zieht aber nur im Ersten.
Also erstmal Zündung nachgestellt, Polschuhabriss liegt auch voll daneben, also diesen auch noch nachjustiert.
Alles wieder zugedeckelt und Motor angetreten.
Kommt jetzt beim 2.ten Tritt und zieht schon besser.
Jetzt aber Festgestellt, wie herlich unwirkssam die Halbnabenbremsen sind.
Also wird heute ein Taferl geholt und sich um die Bremsen gekümmert. Sofern möglich werde ich das hier mal mit Bildern dokumentieren, da ich gerne einen Versuch wagen würde der einen "Umbau" der vorderen Bremsnabenabdeckung erfordert.
Doch als erstes kommen die Standartschritte:
Neue Beläge: Erledig
Nocke bearbeiten: wird heute eingebaut.
Nocken-Bremshebel verlängern: nur bei Bedarf
Sonderumbau Bremsoptimierung:
Bowdenzugaufnahme von unten nach oben umändern.
Vorteil: Der lange Bogen des Bowdenzuges entfällt, mehr Handkraft gelangt nach unten in die Bremse.

bin mal gespannt

Gruß Jürgen
....... 1x 60er N26, 1x 67er F,.......
...........1x 52er Regina 0............
Strokekilla
Quickly-Freak
 
Beiträge: 77
Registriert: 12.04.2014, 20:07
Wohnort: Oberstimm bei Ingolstadt

Re: erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Strokekilla » 21.05.2016, 15:36

Puhh, Feierabend

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

(brems)Fahrversuche gibts morgen. Sieht alles arg wild aus. Zug ist auch noch
zu lang.

Gruss
Jürgen
....... 1x 60er N26, 1x 67er F,.......
...........1x 52er Regina 0............
Strokekilla
Quickly-Freak
 
Beiträge: 77
Registriert: 12.04.2014, 20:07
Wohnort: Oberstimm bei Ingolstadt

Re: erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Strokekilla » 22.05.2016, 18:09

Servus,

was soll ich sagen, ES bremst. :D Allerdings sieht die Konstruktion wirklich :oops: aus.
Aber Stufe 2 ist in Anrbeit. Ich versetze das Bowdenzuglager direkt auf das Auge des Gegenlagers
der Bremsklötze ( der Nietpunkt ). Ich hatte anfangs etwas Bedenken wegen den Schwingbewegungen
der Gabelfederung, aber Platz ist da.
Ich will den Bowdenzug in einer Linie zum Gabelholm haben um den Zug ev darin zu verbergen.

Der Bremszug läuft total leicht. Ich brauche die aussenliegende Rückstellfeder gar nicht.

Besten Gruss

Jürgen
....... 1x 60er N26, 1x 67er F,.......
...........1x 52er Regina 0............
Strokekilla
Quickly-Freak
 
Beiträge: 77
Registriert: 12.04.2014, 20:07
Wohnort: Oberstimm bei Ingolstadt

Re: erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Strokekilla » 23.05.2016, 02:50

Merci für den Link,

diese Züge wären auch als Kupplungs- bzw. Schaltzug interessant.
Ich habe diese bei meinem Moped aufgrund der engen Radien eh schon nach aussen verlegt.

Man könnte auch das Aufstellmoment der Schwinge als Bremsenservo verwenden. Man braucht dazu den äusseren Zug nur am Gabelholm zu fixieren.
Das wird aber wohl schwer kontrollierbare Bremsungen ergeben.

Besten Gruß,

Jürgen
....... 1x 60er N26, 1x 67er F,.......
...........1x 52er Regina 0............
Strokekilla
Quickly-Freak
 
Beiträge: 77
Registriert: 12.04.2014, 20:07
Wohnort: Oberstimm bei Ingolstadt

Re: erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Doppelkerz » 23.05.2016, 04:45

Moin Jürgen

Dein Lösungsansatz für die Bremse ist schonmal ein guter Anfang.Weiter so!

Das Aufstellmoment der Schwinghebel zu nutzen wäre mir aber auch zu riskant.Das geht nicht gut.

Bei dem Thema Bowdenzüge bin ich auch komplett neue Wege gegangen und hab mir Bowdenzughüllen mit Tefloninnenhülle montiert.
Zusätzlich noch mit vorgelängten Edelstahlzügen versehen ist das ein komplett anderes Schalt -,Kuppel und Bremsgefühl.Irgendwie direkter und leichter als bisher!
Und die Meterware kostet auch nicht die Welt.

Ansonsten weiter so in diesem Sinne! :D

Gruss Ralf
Zuletzt geändert von Doppelkerz am 23.05.2016, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.
MFG Ralf
Bin ich ölich, bin ich fröhlich!

1 x Quickly N (Hannibal)
1 x Quickly N23 "travellers edition"
Benutzeravatar
Doppelkerz
Quickly-Freak
 
Beiträge: 585
Registriert: 13.04.2007, 05:59
Wohnort: Riedstadt-Leeheim

Re: erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Strokekilla » 23.05.2016, 15:23

Servus,

Ich beichte hiermit :oops:

den Bremsnocken :oops:

an der falschen Stelle bearbeitet zu haben :oops:

Vorteil an der Sache, richtige Seite bearbeitet dürfte die Bremsleistung nochmals anheben.

Und danke noch für euren Tech-Support. Saubere Arbeit die Ihr hier seit Jahren schon leistet.

Bitte weiter so !!!!

Beste Grüße

Jürgen
....... 1x 60er N26, 1x 67er F,.......
...........1x 52er Regina 0............
Strokekilla
Quickly-Freak
 
Beiträge: 77
Registriert: 12.04.2014, 20:07
Wohnort: Oberstimm bei Ingolstadt

Re: erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Strokekilla » 23.05.2016, 18:36

sodala,

die 2. Version ist vorbereitet:

Bild

Bild

Ich glaube das wird die optisch bessere Version.
Montage erfolgt ev. schon morgen.
Ich muss erst noch den richtigen Winkel des Bremshebels ermitteln.
Dieser soll ja nicht überdreht werden und Reserven für Belagverschleiss
müssen auch noch bleiben.

Bis bald

Jürgen
....... 1x 60er N26, 1x 67er F,.......
...........1x 52er Regina 0............
Strokekilla
Quickly-Freak
 
Beiträge: 77
Registriert: 12.04.2014, 20:07
Wohnort: Oberstimm bei Ingolstadt

Re: erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Strokekilla » 29.05.2016, 11:17

Sodala,

V2 ist montiert und billig Lackiert. Bei uns ist Mischwetter. Dient nur als Korrosionsschutz.
Bisherige Praxiserfahrung: Das Ding verzögert dermasen, dass es mir schon 2x den Lenker
nach vorne gedrückt hat. Die N beremst jetzt besser als meine F. Allerdings kommt während der
Verzögerung, kurz vor Stillstand eine Art " Fading ".

Bei der V2 habe ich jetzt auch schon den Zug angepasst. Längeneinsparung zum orig. Zug sind:
-Hülle ca.22cm
-Innenzug ca.20cm

Mal sehen, ob ich das Vorderrad bei nasser Fahrbahn zum blockieren bringe :twisted:

Die Bremse ist jetzt noch mit dem langen "Eigenbau-Hebel" ausgestatet. Ich gehe davon aus, da?
ich den orig. kurzen Hebel verwenden kann. Diesen habe ich eh als (Bruch-) Ersatz dabei.
....... 1x 60er N26, 1x 67er F,.......
...........1x 52er Regina 0............
Strokekilla
Quickly-Freak
 
Beiträge: 77
Registriert: 12.04.2014, 20:07
Wohnort: Oberstimm bei Ingolstadt

Re: erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Strokekilla » 29.05.2016, 11:21

ah,

Bilder vergessen:

Bild

Bild

Hals und Beinbruch

Jürgen
....... 1x 60er N26, 1x 67er F,.......
...........1x 52er Regina 0............
Strokekilla
Quickly-Freak
 
Beiträge: 77
Registriert: 12.04.2014, 20:07
Wohnort: Oberstimm bei Ingolstadt

Re: erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Strokekilla » 29.05.2016, 15:19

Servus Quicklyfreunde,

da hat sich doch glatt ein Konstruktionsfehler eingeschlichen.
1. Das Bowdenzuggegenlager sitzt bei V2 zu nahe am Drehpunkt.
2. Das Aufstellmoment der Schwinge beim Bremsen zieht mir den nun
versteckten Zug wieder aus der Gabelscheide. Dieser wird dann von
den Speichen regelrecht abgewatscht.Kabelbinder hilft nicht wirklich.
Habe den Zug nun wieder aussen verlegt.
Jetzt ist auch der Kurze Bremshebel montiert. Der Lange bringt in diesem Fall nichts.
Die Bremswirkung ist aber immer noch d e u t l i c h besser als beim Original.

Die "Hebel"

Bild

Dafür pendelte sich mein Tacho heute zwischen 55 und 60 KMH ein :twisted:
Wenigstens ein Teilsieg :mrgreen:
....... 1x 60er N26, 1x 67er F,.......
...........1x 52er Regina 0............
Strokekilla
Quickly-Freak
 
Beiträge: 77
Registriert: 12.04.2014, 20:07
Wohnort: Oberstimm bei Ingolstadt

Re: erste Probefahrt in diesem Jahr

Beitragvon Strokekilla » 30.05.2016, 06:12

Hier noch die Bilder vom jetzigem Zustand.

(sorry, kann nur quer eingestellt werden)

Der Bremszug läuft jetzt wieder aussen und der orig. Bremshebel ist montiert.
Das Dosendeckelchen mindestens genau so gut wie meine 67er F.
Das Problem mit dem Bowdenzug werde ich ev. noch durch Zugfedern lösen.

Jetzt ist der Motor an der Reihe. Überholt habe ich Ihn schon. Es gilt die Anfahrschwäche
im 2. Gang noch auszumerzen. 8)

Besten Gruß

Jürgen

Bild

Bild
....... 1x 60er N26, 1x 67er F,.......
...........1x 52er Regina 0............
Strokekilla
Quickly-Freak
 
Beiträge: 77
Registriert: 12.04.2014, 20:07
Wohnort: Oberstimm bei Ingolstadt


Zurück zu Fahren im Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste